Diese Lebensmittel gehören auf keinen Fall in den Kühlschrank

Viele machen den Fehler, alles in den Kühlschrank zu stellen, damit es länger haltbar ist. Doch bei einigen Lebensmitteln ist durch die Kälte genau das Gegenteil der Fall: Sie werden schlecht, dunkel und erhalten Ablagerungen. Diese 9 Lebensmittel sollte man anders lagern.

Die heissgeliebte Avocado:

Oftmals sind Avocados beim Einkauf steinhart oder zumindest noch nicht weich genug für einen optimalen Genuss. Bei Zimmertemperatur reifen sie jedoch ein wenig nach. Nur, wenn Avocados schon sehr weich sind, sollte man sie in den Kühlschrank legen. Neben Äpfeln und Tomaten werden sie übrigens noch schneller reif, da sie auf das Reifegas Ethylen besonders empfindlich reagieren.

Brot

Ob als ganzer Laib oder in Scheiben: Im Kühlschrank trocknen Brot und Brötchen schnell aus. In einem Behälter, am besten aus Ton und mit Deckel, sind sie dagegen besser aufgehoben. Dieses sollte man allerdings sauber halten, da sich ansonsten durch herumliegende Krümel Schimmel bilden kann.

Honig

Durch die Kälte im Kühlschrank kristallisiert Honig sehr schnell. Für die Lagerung eignet sich daher am Besten ein dunkler, kühler Ort. Wenn er nicht mit Krümeln oder Butter verunreinigt wird, hält er unglaublich lange.

Kaffee

Damit er sich länger hält, wird Kaffee oft in den Kühlschrank gestellt. Hier kann er allerdings seinen Geschmack verlieren und fremde Gerüche aufnehmen und käsiger Kaffee ist nicht unbedingt das Höchste der Gefühle… Aber auf alle Fälle soll er geschlossen und im Dunkeln aufbewahrt werden.

Kartoffeln

Sowohl im Kühlschrank, als auch bei besonderer Wärme, werden Kartoffeln schnell schlecht. Idealerweise werden sie im dunkeln Keller, mit Zeitungspapier eingewickelt, gelagert.

Olivenöl

Im Kühlschrank wird Olivenöl flockig, was der Qualität zwar nicht schadet, aber unschön aussieht. In einem kühlen, dunklen Schrank bleibt die Konsistenz genau richtig. Das Öl ist dort für einige Wochen haltbar.

Tomaten, Kürbis und Auberginen

Im Kühlschrank verlieren Tomaten, Kürbis und Auberginen ihr Aroma und setzen noch dazu schneller Schimmel an. Außerhalb des Kühlschrankes und unter 16 Grad sind sie am längsten haltbar. Da Tomaten das Reifegas Ethylen abgeben, sollte man sie nicht direkt neben anderen Gemüse- und Obstsorten aufbewahren, da sie ansonsten schneller verderben. Besonders viel Ethylen enthalten übrigens auch Äpfel, Birnen, Nektarinen, Pfirsiche, Aprikosen und Pflaumen.

Exoten und Citrusfrüchte

Für Früchte gibt es eine simple Faustregel: Heimische mögen es kühl – Exoten gar nicht. Citrusfrüchten wie Orangen, Mandarinen und Zitronen mögen die Kälte ganz und gar nicht ab und sollten deshalb bei Zimmertemperatur gelagert werden. Auch Bananen, Mangos und Pfirsiche sollte man nicht in den Kühlschrank legen. Äpfel und Birnen hingegen schon.

Knoblauch und Zwiebeln

Da Knoblauch und Zwiebeln bei feuchter Kälte keimen und leicht schimmeln, sind sie im Kühlschrank nicht gut aufgehoben. Auch sie gehören, wie das Brot auch, an einen dunklen, kühlen Ort – am besten in einen Ton-Topf. Hast du zu viel Knoblauch gekauft, kann man die geschälten Zehen in Öl einlegen. So halten sie sich deutlich länger.

1,654 total views, 1 views today