Diese 7 bewährten Ernährungstipps helfen Euch gegen starkes Schwitzen!

118 total views, 1 views today

1. Weniger Fleisch

Zuviel Fleisch ist nicht gut, wenn es draußen sehr heiß ist. In Fleisch ist sehr viel Eiweiß enthalten. Um das in Kohlenhydrate und Fett umzuwandeln, benötigt der Körper etwa 20 bis 25 Prozent der zugeführten Energie. Dieser Vorgang führt zu starkem Schwitzen. Wenn Ihr auf Fleisch nicht verzichten wollt, solltet Ihr Euch an Geflügel- und Lammfleisch halten.

2. Keine scharfen Sachen

Obwohl in vielen warmen Ländern scharf gegessen wird, sollte jemand, der das nicht gewöhnt ist, im Sommer eher darauf verzichten. Schärfe ist nämlich schweißtreibend. Außer Ihr baut eine Toleranz dagegen auf, doch das dauert eben länger als die Dauer eines Sommers. Auch Salz regt die Schweißdrüsen an, deswegen solltet Ihr im Sommer nur bedingt würzen.

3. Koffein- und alkoholhaltige Getränke meiden

Da sowohl Koffein als auch Alkohol auf die Blutgefäße wirken, regen sie die Schweißproduktion an. Deswegen besser auf andere Wachmacher umsteigen und Alkohol nur in Maßen oder am kühlen Abend trinken.

4. Greife zu kühlenden Milchprodukten

Milchprodukte wie Quark, Joghurt, Buttermilch, Frischkäse und Kefir kühlen im Sommer schön von innen heraus.

5. Kräuter und Getreide helfen gegen die Hitze

Für stark schwitzende Menschen eignet sich Salbei besonders gut. Dessen Bitterstoffe regulieren die Schweißabsonderung. In Vollkornprodukten und Nüssen ist Zink vorhanden. Dieses ist ein bewährtes Hausmittel gegen übermäßiges Schwitzen. Ebenfalls hilfreich sind Pfefferminze, Löwenzahn, Zitronenmelisse, Hirse, Buchweizen, Gerste und Amaranth.

6. Obst und Gemüse essen

Obst und Gemüse wirken Wunder bei heißem Wetter. Beim Obst kühlen vor allem Bananen, Zitrusfrüchte und Beeren von innen. Von den Gemüsesorten eignen sich eigentlich fast alle für den Sommer. Gurken und Tomaten haben eine kalte Wirkung ebenso wie Spinat, Zucchini oder Radieschen.

7. Viel trinken!

Ganz wichtig ist jedoch, immer viel zu trinken. Durch einen hohen Wasserkonsum wird keineswegs die Schweißproduktion stark gefördert. Es ist im Gegenteil eher sehr gesundheitsgefährdend nichts zu trinken, denn der Flüssigkeitsmangel kann zu starken Kreislaufproblemen führen!