Die häufigsten Sex-Unfallverletzungen

71 total views, 1 views today

Penisbruch (Schwellkörperruptur)

Ist der Penis beim Sex erigiert, kann er einknicken und die Schwellkörperhülle einreißen. Dies passiert vor allem beim Herausrutschen aus der Vagina, dabei kommt es zu einem knackendem Geräusch. Der Penis schwillt stark an und färbt sich durch den Bluterguss hellviolett.

 

Damit es nicht zu Folgeschäden, wie zum Beispiel einer Penisverkrümmung, Harnröhrenverengung oder erektilen Dysfunktion kommt, muss der Penis innerhalb weniger Stunden operiert werden. Bis dahin sollte die Schwellung nach Möglichkeit gekühlt werden. Wird der Penis schnell behandelt, kann er in der Regel wieder voll hergestellt werden.

Riss des Vorhautbändchens

Das Vorhautbändchen ist bei einer Erektion von Natur aus stark gespannt. Kommen dann noch kräftige Sex-Bewegungen dazu, kann es einreißen. Dabei kommt es zu einer starken Blutung, die umgehend gestoppt werden muss, zum Beispiel indem man ein steriles Tuch auf die Wunde drückt. Gelingt dies nicht, muss unbedingt ein Arzt aufgesucht werden, dieser schließt die Wunde mit einer kleinen Naht

Hodentorsion

Verdreht sich der Hoden während des Geschlechtsverkehrs um den Samenstrang, spricht man von Hodentorsion. Dabei werden die Blutgefäße abgeklemmt und es kommt zu einer Mangeldurchblutung. In diesem Fall sollte sofort ein Arzt aufgesucht bzw. der Notdienst gerufen werden. Denn wird nicht innerhalb von sechs Stunden operiert, kann der Hoden absterben.

Abschürfungen

Beim Sex auf dem Sofa oder Teppichboden können durch die Reibung kleinere Abschürfungen an Knien und Ellenbogen entstehen. Diese reinigt man am besten unter fließendem Wasser und desinfiziert sie im Anschluss. Um die Wunde vor Schmutz zu schützen, kann ein Pflaster aufgetragen werden.

Hodenruptur

Wenn der Hoden beim Sex zwischen Beckenboden von Mann und Frau eingeklemmt wird, kann er platzen. Ab ins Krankenhaus, denn es muss sofort operiert werden.

Vaginalkrampf (Vaginismus)

Der Vaginalmuskel der Frau kann sich, wie jeder andere Muskel auch, verkrampfen. Passiert dies beim Sex kann es für sie und ihn sehr schmerzhaft werden und er muss sich zudem noch Sorgen um sein bestes Stück machen. Denn in besonders schlimmen Fällen kann der Mann sogar seinen Penis nicht mehr aus der Vagina ziehen. Beide Partner bleiben dann solange miteinander verbunden, bis ein krampflösendes Mittel zum Einsatz gekommen ist.

https://www.tk.de/tk/liebe-sex-und-partnerschaft/lets-talk-about-sex/die-haeufigsten-sexunfaelle/906800