Die Chemotherapie das  Milliardengeschäft… Lesen Sie hier

158 total views, 2 views today


Qwelle: tumor.info

Weltweit erkranken jährlich rund 12 Millionen Menschen an Krebs –
allein in Deutschland sind es mehr als 400.000 neue Patienten
Jahr für Jahr. Knapp zwei Drittel davon sterben.
Trotz Milliarden Forschungsgelder ist es der Schulmedizin bis heute
nicht gelungen, ein erfolgreiches Krebsmittel zu entwickeln…

Statt dessen werden die Patienten mit Chemotherapie und Bestrahlung
traktiert, obwohl beide Behandlungsmethoden bis heute
keine nachgewiesene Heilwirkung bei Krebs haben.

allein im vergangen Jahr wurden mit Krebsmedikamente

48 Millarden Dollar umgesetzt – und nach offiziellen
Schätzungen sollen es 2012 bereits 75 Mrd. Dollar sein.

Um diesen lukrativen Markt nicht zu gefährden, werden von
der Pharmalobby alle alternativen Ansätze zur Heilung
von Krebs bekämpft.Allerdings…

ist die Wahrscheinlichkeit, an den Nebenwirkungen der Medikamente
zu sterben, die Ihr Arzt Ihnen verordnet hat, fünfmal höher,
als bei einem Verkehrsunfall ums Leben zu kommen…

Wie können Sie sich gegen diese ernsthafte Bedrohung
Ihres Lebens und Ihrer Gesundheit wehren?

Tatsächlich gibt es wirkungsvolle und erprobte alternative Strategien,
um Krebs zu vermeiden und
ohne eine OperationChemotherapie oder Bestrahlung zu behandeln –
vielfältige Informationen, die Ihr Arzt wahrscheinlich gar nicht kennt…

denn…

auf der Universität lernen Ärzte meist eine medikamentenorientierte
Medizin, da multinationale Pharmakonzerne
die Ausbildung und Forschung sponsern –

Deshalb denken die meisten Ärzte bei der Krebsbehandlung nicht an
natürliche und dennoch wirksame Behandlungsmöglichkeiten – und
für die Pharmaindustrie ist die Krebsbehandlung ein Milliardengeschäft!


Deshalb…

haben alternative Behandlungsmethoden gegen diese Lobby keine Chance.


Der Leidtragende sind Sie, als der Patient –Das sollten Sie unbedingt wissen…


und zwar bevor Sie Ihren Arzt aufsuchen, es gibt…

>>>  Krebstherapien jenseits der Schulmedizin!  <<<

Zahlreiche Umfragen zeigen zudem, dass über 80 Prozent der Ärzte,
wenn sie selbst oder einer ihrer Familienangehörigen an Krebs
erkranken würden, eine klassische schulmedizinische
Behandlung mit Chemo-Therapie ablehnen würden.

Viele Mediziner muten ihren Patienten also Behandlungen zu,
denen sie sich selbst nie unterziehen würden, weil:
sie wissen am besten, welche Eingriffe tatsächlich helfen – und welche
nur ihrem Geldbeutel oder dem der Pharmaindustrie dienen.