Der Verzehr von Ananas bringt 11 gesundheitliche Vorteile mit sich!

10 total views, 1 views today

Ananas ist eine tropische Frucht, die sich weltweit großer Beliebtheit erfreut. Sie schmeckt erfrischend und süß und wird seit langer Zeit in den Küchen der Welt eingesetzt, um mit ihrer Hilfe leckere Speisen, Desserts und Getränke zu zaubern. Sicher kennst auch du ein leckeres Rezept mit Ananas!

Obwohl die Zutat Ananas in der überwiegenden Mehrzahl der Fälle aufgrund ihres Geschmackes verwendet wird, so verbirgt sich hinter dieser Frucht doch auch eine Quelle an gesunden Nährstoffen und Bromelain, einem Enzym, das die Verdauung unterstützt und entzündungshemmend wirkt. Auch diese Eigenschaften rechtfertigen den Einsatz der Ananas.

 Etwa 85% des Ananasgewichts macht ihr Wassergehalt aus und in ihm gelöst finden sich Vitamine, Vitamin C zum Beispiel, aber auch Mineralstoffe wie Kalium, Calcium und Phosphor. Ananas enthält auch viele Ballaststoffe. Dank der vielfältigen, gesundheitsfördernden Wirkungen, die diese Frucht auf unseren Körper hat, wird die Ananas in der alternativen Medizin als Heilmittel hoch geschätzt.

An dieser Stelle möchten wir dir deshalb elf Gründe nennen, die dich davon überzeugen sollen, der Ananas ihren Platz in deinem Speiseplan einzuräumen. Lass sie dir schmecken!

1. Ananas wirkt harntreibend

Der hohe Wassergehalt der Ananas in Kombination mit den Ballaststoffen und dem Kalium verleihen der Frucht eine harntreibende Wirkung. So kann effektiv der Einlagerung von Flüssigkeiten in die Gewebe entgegengewirkt und vorgebeugt werden.

Da der Konsum von Ananas den Körper hydriert und gleichzeitig die Ausscheidung von Flüssigkeit anregt, erleichtert er den Nieren ihre Arbeit und unterstützt eine effektive Reduktion von Substanzen, die Nierensteine, Gicht und Arthritis provozieren können. Abnehmen lässt sich so auch leichter!

2. Ananas fängt freie Radikale ab

Da in der Ananas jede Menge Antioxidantien zu finden sind, deren Aufgabe es ist, zellschädigende freie Radikale zu eliminieren, beugt ihr Verzehr genau dieser Art der Schädigung vor.

Wir möchten an dieser Stelle nur einige der Erkrankungen nennen, an deren Entstehung freie Radikale beteiligt sind, und denen vorgebeugt wird:

  • Atherosklerose
  • Weitere Herz-Kreislauf-Erkrankungen
  • Arthritis und Gicht
  • Krebs

3. Ananas senkt das Risiko für Bluthochdruck

Bluthochdruck zählt zu den meistverbreitetsten Herz-Kreislauf-Erkrankungen und gerade deshalb zu den gefährlichsten, weil Betroffene von der Krankheit kaum etwas merken.

Ein Möglichkeit, etwas gegen Bluthochdruck zu tun oder noch besser, dessen Entstehung vorzubeugen, ist das Einhalten einer salzarmen Ernährung. Dabei wird der Natriumkonsum stark reduziert und dem Organismus stattdessen Kalium zugeführt.

Dafür eignet sich die Ananas hervorragend. Auf 195 mg Kalium entfällt hier nur 1 mg Natrium.

4. Ananas verbessert die Verdauung

Viele Verdauungsprobleme lassen sich durch regelmäßigen Konsum von Ananas lindern, denn sie enthält viele Ballaststoffe und wichtige Enzyme.

Auf der einen Seite regen die Ballaststoffe die Darmtätigkeit an, was zur Prophylaxe einer Verstopfung beiträgt. Auf der anderen Seite liefert die Ananas Enzyme, mit denen die über die Nahrung zugeführten Nährstoffe in ihre Bausteine aufgespalten und optimal absorbiert werden können.

Ananas trägt auch zu einer ausgeglichenen Darmflora bei. Ihre entzündungshemmende Wirkung hilft, Völlegefühl zu vermeiden.

5. Ananas stärkt das Immunsystem

Vitamin C und Bromelain stärken das Immunsystem und ermöglichen so eine effektivere Reaktion des Körpers auf Infektionen durch Bakterien oder Viren.

Es scheint, als würde Bromelain als natürlicher Gerinnungshemmer wirken und die Leistung der weißen Blutkörperchen steigern, von denen die Immunantwort im Wesentlichen abhängt.

6. Ananas sorgt für starke Knochen…

Vielen ist gar nicht bewusst, wie positiv sich der regelmäßige Verzehr von Ananas auf die Gesundheit der Knochen auswirkt. Ananas liefert dem Organismus Magnesium, einen essentiellen Mineralstoff, der für einen gut funktionierenden Calciumstoffwechsel unverzichtbar ist. Eine Tasse Ananasstückchen enthält bis zu 75% der empfohlenen Tagesdosis an Magnesium.

7. …und kräftige Zähne

Weil in der Ananas jede Menge Vitamin C steckt, lässt sich durch den Konsum dieser Frucht die bakterielle Besiedlung der Mundhöhle reduzieren. So werden auch die bakteriellen Plaques, die an den Zähnen haften, vermindert. Das hilft, Erkrankungen von Zähnen und Zahnfleisch vorzubeugen.

8. Ananas verbessert die Hautgesundheit

Diese köstliche Frucht enthält Enzyme, die den Erhalt einer straffen, elastischen Haut ermöglichen. Ein gut hydrierter Körper weist ebenfalls eine bessere Hautgesundheit auf und altert langsamer als ein Organismus, dem Wasser fehlt.

Dazu kann Ananas auch lokal angewendet werden. Mit ihrer Hilfe lassen sich abgestorbene Zellen und Verschmutzungen entfernen und Fältchen reduzieren.

9. Ananas schützt die Augen

Wie wir bereits erwähnt haben, stecken in der Ananas viele Antioxidantien. Zu ihnen zählen auch die Beta-Carotine, die bei der Gesunderhaltung der Augen eine wichtige Rolle spielen und einer Makuladegeneration entgegenwirken.

10. Ananas hilft beim Abnehmen

Möchtest du gern abnehmen? Dann mach die Ananas zu deinem engsten Verbündeten. So erreichst du innerhalb kurzer Zeit dein Wunschgewicht. Die Ballaststoffe, die die Ananas liefert, helfen, den Appetit zu zügeln, vermitteln ein Sättigunsgefühl. Vermeide zudem den übermäßigen Konsum von Zucker, anderen Kohlenhydraten und Fett.

Ananas hilft, den Körper zu entgiften. So können Stoffwechselendprodukte und Giftstoffe besser ausgeschieden werden, was den Stoffwechsel verbessert. Diese Wirkung steht in engem Zusammenhang mit den unter Punkt 1 und Punkt 4 genannten.

11. Ananas schützt das Herz

Freie Radikale sind die Feinde des Herz-Kreislauf-Systems und verursachen einen erhöhten Cholesterinspiegel und schwerwiegende Folgeerkrankungen wie Atherosklerose.

Weil die in der Ananas enthaltenen Antioxidantien jene freie Radikale abfangen und zusätzlich der Einlagerung von Flüssigkeit ins Gewebe vorbeugen, was wiederum das Herz entlastet, eignet sich dieses tropische, leckere Obst auch zur Prophylaxe von Herz-Kreislauf-Erkrankungen.