Das sollte man NIEMALS tun, wenn man gerade aufgewacht ist.

Wenn man gerade aufwacht, sollte man das hier echt niemals tun!

Aufwachen, für den einen ganz simpel, für den anderen jeden Morgen wieder eine echte Tortur. Wir zählen uns leider eher zur zweiten Gruppe und es ist vor allem unser Wecker, der uns regelrecht unglücklich macht. Unser erster Reflex ist, wieder unter die Decke zu kriechen und den Wecker am liebsten gegen die nächste Wand zu pfeffern, aber leider ruft die Pflicht und auch wir müssen aus den Federn.

Höchste Zeit also, um einmal unser Morgenritual genauer unter die Lupe zu nehmen, denn daran lässt sich einiges verbessern. Die folgenden Dinge sollte man niemals machen, wenn man gerade aufgewacht ist.

Snoozen
Irgendwie ist uns das schon bewusst und trotzdem machen wir es fast jeden Morgen mehrmals: den Wecker snoozen. Nur noch fünf Minuten… und dann nochmal fünf Minuten. Snoozen ist aber sehr schlecht für einen. Wenn man wach ist braucht man zwar nicht sofort mit einem Hechtsprung in die Dusche zu springen, man sollte sich aber besser aufsetzen und die Augen nicht wieder schließen. Wenn man auf den Snooze Knopf drückt und wieder einschläft, startet man einen neuen Schlafzyklus. Diesen durchbricht man aber gleich darauf wieder, wenn der Wecker wieder schellt und auf diese Weise verwirrt man seinen Körper und Geist.

Zusammengerollt in Fötushaltung liegen
Wie bereits erwähnt, braucht man nicht sofort ins Badezimmer zu rennen. Man darf sich schon etwas Zeit gönnen, um richtig wach zu werden, man sollte sich aber aufrecht ins Bett setzen und sich gut strecken. Nach Aussage der Harvard-Psychologin Amy Cuddy startet man mit mehr Selbstvertrauen in den Tag, wenn man sich morgens gut streckt. In der Fötusustellung zu schlafen, ist sowieso keine gute Idee, denn wenn man mit den Knien an der Brust schläft, wird man oft gestresst wach, das Gehirn übermittelt dem Körper dabei ein unterbewusstes Signal, dass man angegriffen wird.

Telefon kontrollieren
Man schaut jeden Tag schon oft genug auf Bildschirme: Telefon, Computer und Fernseher. Darum sollte man nicht gleich schon am frühen Morgen als erstes aufs Telefon schauen, auch wenn es einen noch so reizt. Nach Meinung von Psychologen ist dies schlecht für die mentale Gesundheit, weil man sich hierdurch sofort sehr vielen Reizen aussetzt, während man die ersten 10 Minuten des Tages lieber sich selbst Aufmerksamkeit widmen sollte. Strecke dich gut und nimm dir hierfür Zeit, dann startet man viel gesünder in den Tag.

Im Dunkeln anziehen
Wir verstehen das natürlich nur zu gut, man hat noch keine Lust auf grelles Licht. Darum lässt man erst noch die Vorhänge geschlossen und die Lampen aus, damit sich die Augen langsam ans Licht gewöhnen können. Dann lieber sich im Dunkeln in die Kleider hineintasten. Sollte man aber lieber nicht machen, denn auch hierdurch erhält der Körper ein falsches Signal. Die biologische Uhr reagiert sehr empfindlich auf Licht und Dunkel, sagt Schlafexpertin Natalie der Huffington Post. Wenn man sich im Dunkeln anzieht, erzeugt dies das Signal, dass es eigentlich noch Nacht ist und wird dafür sorgen, dass sich dein Körper schlaff und kraftlos anfühlt, kein guter Start in den tag also. Einfach normal bei Licht anziehen, dann wird man viel schneller richtig wach werden!

657 total views, 2 views today

10Shares