Das sind die besten Rezeptideen mit Kokosmilch

121 total views, 1 views today

Wir kennen sie als exotische Zutat in Thaisuppen oder Currys. Doch Kokosmilch kann noch viel mehr. Wir haben die besten Rezeptideen

Kleine Warenkunde

So wird sie gemacht:  Kokosmilch wird aus dem ausgepressten Fruchtfleisch der Kokosnuss gewonnen und sollte nicht mit Kokoswasser verwechselt werden, das sich im Inneren der Kokosnuss befindet. Bei der Herstellung wird das geriebene Fruchtfleisch der Kokosnuss erst mit heißem Wasser gemischt, dann ausgepresst und die so entstandene Milch abgefüllt.

Das steckt drin: Kokosmilch ist mit 200 kcal/100 g recht gehaltvoll und enthalt zwischen 15 und 20 Prozent Fett. Die enthaltenen Fette können vom Körper jedoch besonders gut verarbeitet werden und sollen sogar das Herzinfarktrisiko senken.

Beim Einkauf beachten: Kokosmilch gibt es inzwischen in jedem Supermarkt. Sogar in einer fettarmen Variante.

So lagert man sie: Konserven und Tetrapacks eignen sich für den Vorrat und sind nahezu unbegrenzt haltbar. Einmal geöffnet, sollte man sie aber kühl lagern und innerhalb von drei Tagen aufbrauchen. Oder: einfrieren. Dadurch verlängert sich die Haltbarkeit um fünf Monate.

Idee 1: Tropisch-süß im Pancake mit Banane

Zutaten (4 Personen):

  • 4 Eier
  • Salz
  • 2 EL Zucker
  • 400 ml Kokosmilch
  • 250 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 3 Bananen
  • 50 g Kokosöl
  • Ahornsirup
  • 4 EL Kokosraspel

Zubereitung:

  1. Eier trennen. Eiweiß mit einer kleinen Prise Salz steif schlagen. Eigelbe, Zucker und Kokosmilch schaumig rühren.
  2. Das Mehl mit dem Backpulver mischen und zur Kokosmilch geben. Den Eischnee mit dem Schneebesen unterheben.
  3. Bananen schälen und in Scheiben schneiden.
  4. In einer beschichteten Pfanne das Kokosöl erhitzen. Pro Pfannkuchen 1–2 EL Teig hineingeben. Bananenscheiben darauf verteilen und rausbacken. Unbedingt genügend Platz zwischen den Pfannkuchen lassen, da sie noch in der Pfanne aufgehen.
  5. Mit Ahornsirup und Kokosraspeln anrichten.

Pro Person: 790 kcal, 44 g Fett
Zubereitung: 25 Minuten

Idee 2: Kräuterfrisch in der Sauce zu Kohlrabi

Zutaten (4 Personen):

  • 800 g Kohlrabi
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 cm frischer Ingwer
  • 4 EL Kokoschips (z. B. von Alnatura)
  • 2 EL Kokosöl
  • 1 Dose Kokosmilch
  • 2 Kaffirlimetten-Blätter
  • 250 g weißes Quinoa
  • Salz
  • 1 Bund gemischte Kräuter
  • 2 EL Butter
  • je 1 EL Zitronensaft und -abrieb

Zubereitung:

  1. Kohlrabi schalen, halbieren und in feine Scheiben schneiden. Zwiebel und Knoblauch schalen, fein würfeln. Ingwer schälen und fein hacken.
  2. Kokoschips in einer beschichteten Pfanne rösten, bis sie duften.
  3. Kokosöl in einem Topf erhitzen. Zwiebeln, Knoblauch und Ingwer darin dünsten. Kohlrabi, Kokosmilch und Limettenblätter zugeben und 25 Minuten köcheln lassen.
  4. Inzwischen Quinoa in 500 ml Salzwasser nach Packungsanweisung garen. Kräuter waschen und fein hacken.
  5. Quinoa mit Butter, Zitronensaft und Kräutern mischen. Die Kohlrabisauce mit Kokosspanen und Zitronenabrieb bestreuen. Kräuter-Quinoa dazu servieren.

Pro Person: 635 kcal, 38 g Fett
Zubereitung: 40 Minuten