Das passiert, wenn Sie Bananen mit braunen Flecken essen

157 total views, 1 views today

Werfen Sie fleckige Bananen nicht weg! Gerade diese sind besonders wichtig für unseren Körper. 9 Dinge, die passieren, wenn Sie Bananen mit braunen Flecken essen:

Bananen machen uns fit und schön. Sie enthalten die ideale Mischung aus Kohlenhydraten und Mineralstoffen wie Kalium und Magnesium. Trotzdem wandern sie in den Müll, sobald sie erste Flecken zeigen. Nach einer japanischen Studie ist das ein Fehler. Flecken bedeuten nicht, dass die Bananen schlecht sind, ganz im Gegenteil: Vollreife Bananen sollen Substanzen produzieren, die sogar Krebs vorbeugen können. Dieser und 8 weitere Gründe zeigen, warum Sie fleckige Bananen nicht wegwerfen sollten

Beugen Sodbrennen vor

Reife Bananen wirken wie ein leichtes Antazidum. Sie neutralisieren unmittelbar Säuren und entspannen den Verdauungsapparat. Eine Banane nach einem üppigen Essen kann Beschwerden im Mund- und Halsbereich, wie Sodbrennen verhindern, das durch Säuren ausgelöst wird.

Verhindern Verstopfungen

Bananen können auch bei Verstopfungen helfen, da ihre enthaltenden Ballaststoffe die regelmäßige Darmbewegung unterstützen.

Können Krebs vorbeugen

Der Studie einer Gruppe von japanischen Universitäten zufolge aktivieren Bananen unsere Abwehrzellen – genau gesagt die Neutrophilien und Makrophagen. Diese sind für die Bildung des TNF (Tumornekrosefaktor), der für die Krebsbekämpfung unentbehrlich ist, zuständig. Um diese krebsvorbeugende Wirkung zu erzielen ist wichtig, dass die Bananen wirklich schon braune Flecken zeigen. Je dunkler die Bananenhaut, desto höher der Alkaliwert, der ausschlaggebend für die Aktivierung der Funktionen der weißen Blutkörperchen ist.

Beugen Depressionen vor

Fleckige Bananen enthalten eine geringe Menge der Aminosäure namens Tryptophan. Tryptophan verbessert unseren Gemütszustand und sorgt außerdem für einen guten und ruhigen Schlaf. Bananen enthalten außerdem Vitamin B und die Anti-Stress-Mineralien Magnesium und Kalium, die für starke Nerven sorgen.

Senken den Blutdruck

Bluthochdruck-Patienten sollten ihre Speisen so wenig wie möglich salzen, denn Salz erhöht die Werte. Stattdessen sind kaliumreiche Lebensmittel wie Bananen zu empfehlen, um den Bluthochdruck zu senken. Diabetiker sollten allerdings nicht all zu häufig überreife Bananen verzehren, da deren Zuckeranteil besonders hoch ist.

Lindern Menstruationsbeschwerden

Das in fleckigen Bananen enthaltene Kalium hilft Muskelkrämpfe während Ihrer Periode zu lockern. Außerdem sind Bananen reich an Vitamin B6, welches die Wahrscheinlichkeit von Blähungen und Flüssigkeitsansammlungen senkt

Sorgen für einen Energie-Schub

Bananen wirken sehr sättigend. Sie beinhalten pflanzliche Stärke, eine wichtige Energiezufuhr, die viele Sportler zum schnellem Wiederaufbau nutzen. Die körperliche Ausdauer wird durch die glykämischen Kohlenhydrate sowie Mineralien und Vitaminen unterstützt, die in Bananen enthalten sind. Zusätzlich schützt das Kalium in Bananen vor Muskelkrämpfen. Das Magnesium in der Banane wirkt sich auf die Funktion des Gehirns aus, erleichtert das Lernen und verbessert die Konzentration.

Helfen bei Eisenmangel

Eisen ist eines der Hauptbestandteile unserer roten Blutkörperchen, die für den Transport von Nahrung und Sauerstoff im Körper verantwortlich sind. Bananen mit braunen Flecken sind reich an Eisen und können deswegen Anämie kurieren.

Beruhigen den Magen

Menschen, die an Magengeschwüren leiden, wird oft von Gewürzen oder bestimmtem Obst abgeraten. Grund sind Magenirritationen, die bei dem Verzehr ausgelöst werden. Reife Bananen können sie allerdings ohne Bedenken essen, da sie eine weiche und milde Textur haben. Wenn Sie möchten, können Sie auch Bananenbrei zubereiten, dieser legt sich schützend auf Magen- und Darmschleimhäute und wirkt gegen überschüssige Säuren.

Extra-Tipp: Die Innenseite der Bananenschale hilft bei Mückenstichen. Die gestochene Stelle damit einreiben und schon wird die Entzündung gelindert.