Beim Bürsten machen die meisten Frauen diese Fehler – und deshalb wächst ihr Haar nicht mehr so schnell!

Das Bürsten der Haare ist so eine Sache. Die meisten Frauen träumen von vollen, langen Haaren und gesunden Spitzen. Doch wie erreicht man das, wenn man damit nicht selbst von Natur ‘ausgestattet’ wurde? Es gibt einige die sagen, man solle die Haare erst mit Spülung und dann mit Shampoo waschen oder die Haare mit Cola zu waschen – und wiederum andere geben Tipps für die tägliche Haarpflege. Du versucht sein Haar schon seit einiger Zeit wachsen zu lassen – das will aber einfach nicht funktionieren? Dann achte auf diese folgenden Punkte. 

Wahrscheinlich stellst du dir selbst ein Bein in den Weg.

Fehler beim Bürsten 

Haare bürsten; es gibt auch schöneres im Leben, aber doch muss es ja irgendwie geschehen. Die kleinen Knoten und Zausel müssen da raus. Frisch gekämmt und gewaschen, so kann man sich sehen lassen. Es ist durchaus eine gute Idee die Haare zu bürsten, das pflegt sie und trägt dazu bei, dass du glänzende Haare bekommst. Leider machen die meisten Frauen da nur viel zu viele Fehler bei. Wie bürstest du deine Haare? Hast du darüber schon einmal nachgedacht? Von oben nach unten oder von unten nach oben?

  • Wenn du deine Haare bürstest, dann solltest du niemals von ganz oben anfangen. Damit ist gemeint, wenn du die Haarbürste am Scheitel ansetzt und dann direkt nach unten kämmst. Damit reißt du dir viele Haare heraus und brichst nochmals mehr Haare an den Spitzen ab. Viel besser ist es, wenn du deine Haare langsam von unten nach oben hin bearbeitest. Also erst die Spitzen bürsten und dann den oberen Bereich. Du wirst sehen, so trägst du dazu bei, dass deine Haare mit der Zeit voller werden.
  • Nasses Haar solltest du niemals kämmen. Also ganz klar: nasses Haar + kämmen = Spliss. Haare sind am empfindlichsten wenn sie noch nass sind. Das bedeutet, du solltest sie sanft trocken tupfen und dann am besten die Spitzen mit etwas Öl massieren. Kämmen ist jetzt aber ein definitives no-go!
  • Sei sanft zu deinen Haaren wenn man unter Zeitdruck steht, dann kommt es schon mal vor, dass schnell noch zur Bürste gegriffen wird. Zack zack. Dabei reißt man sich jedoch leider in der Regel viele Haare heraus, ganz einfach deshalb, weil man nicht vorsichtig ist. Also nimm dir für das Kämmen deiner Haare die benötigte Zeit.

Wenn du auf diese drei Punkte in Zukunft achtest, dann wirst du bestimmt einen deutlichen Unterschied merken. Einen Versuch ist es wert!

745 total views, 2 views today

104Shares