Außen gelb, innen Grün: Badeenten entpuppen sich als wahre Keimschleudern!

Igitt! In Badeenten lauern Millionen Keime!

Die knallgelben Gummitierchen versüßen die Badezeit und zaubern ein Lächeln auf jedes Kindergesicht. Badeenten machen einen unschuldigen Eindruck, ist ja nur Spielzeug! Umso erschreckender sind dann die neuen Funde, die ihre “dunkle Seite” entpuppen. Forscher stellten nämlich fest, dass sie voller krankheitserregender Keime und Pilze sind!

badeenten

 

Forschung
Forscher der ETH Zürich und der Universität Illinois machten diesen schaurigen Fund. Dabei sammelten sie 19 benutze Enten von Kollegen ein und kauften 6 neue. Diese wurden elf Wochen lang im Labor getestet. Manche kamen in sauberes Trinkwasser, andere in benutztes Badewasser. Als sie die Enten aufschnitten fanden sie in 80% der Enten potenzielle Krankheitserreger und in 60% Pilze.

Außen gelb, innen Grün
Die grüne Schicht, die das Innere der Enten überzieht, besteht aus Keime, Pilze und Schimmel. Die ‘braune Brühe’ die aus dem Badetier kommt, wenn man darauf drückt, könne Augen- und Ohrenreizungen oder auch Magen-Darm-Infekten verursachen. Laut Forscher wird im besten Fall dadurch die Immunabwehr des badenden Kindes gestärkt.

Wegwerfen?
Die Forscher raten Eltern, das Loch auf der Unterseite zu stopfen, um die Ausbreitung der Bakterien einzudämmen. Man wird auch geraten, sie regelmäßig auszukochen. Viel mehr müssen strengere Vorschriften für den Kunstoff der Gummienten her. Mangelnde Qualität sei hauptsächlich an die Pilzbesiedlung Schuld.

 

 

Quelle: Zdf.de | Bild: Pxhere

11,893 total views, 2 views today

0Shares