Aprikosen: Frucht und Kern fördern Ihre Gesundheit

51 total views, 1 views today

Typisch für Aprikosen ist deren stumpfe, samtige Haut und das weniger saftige, süßlich schmeckende Fruchtfleisch.

Inhaltsstoffe der Aprikose und die Wirkung auf Ihre Gesundheit

Aprikosen enthalten große Mengen an Beta Karotin. Das aufgenommene Beta Karotin wandelt der Köper in Vitamin A um, ein wichtiger Nährstoff für Ihre Sehkraft.

Vitamin A schützt Ihre Haut außerdem auch vor der UV-Strahlung.

Bereits 6 Aprikosen decken den Tagesbedarf an Vitamin A.

Aprikosen enthalten viel Salicylsäure – der Vorläufer des Wirkstoffs in Aspirin – und große Mengen vom Flavonoid Quercetin (Q10). Salicylsäure weist antibakterielle Eigenschaften auf. Sie kann Krankheitskeime abtöten und Prozesse der Fäulnis stoppen.

Aprikosen sind auch reich an Ballaststoffen. Diese regen die Darmaktivitäten an und verbessern die Entsorgung von Giftstoffen im Körper.

Außerdem besitzen Aprikosen Retinsäure. Es leitet sich vom Vitamin A ab und hindert Leukämiezellen am ungehinderten Wachstum.

Nicht nur die Frucht, sondern auch deren Kern ist reich an Nährstoffen. Im Handel erhalten Sie meist die süßen Aprikosenkerne.

Bei bitteren Aprikosensäuren spaltet sich bei der Verdauung Blausäure ab. Deshalb gibt es hier gesundheitliche Bedenken, denn in größeren Dosierungen kann dies tödlich enden. Allerdings gibt es auch Studien, die gerade den bitteren Kernen positive Wirkungen gegen Krebs zuschreiben.

Aprikosen eignen sich auch dafür, den Säuregehalt des Körpers zu stabiliseren, denn sie sind sehr basisch.

Kauf und Lagerung von Aprikosen

Aprikosen aus einheimischen Anbau erhalten Sie von Mitte Juli bis Mitte August. Generell bietet der Handel von Mitte Sommer bis zum Herbst Aprikosen an.

Gute Aprikosen weisen eine gelbe oder intensiv orangene Färbung auf. Bevorzugen sollten Sie orangene Aprikosen, denn diese schmecken meistens.

Neben der frischen Frucht, können Sie auch getrocknete Aprikosen erwerben. Diese enthalten alle wichtigen Nährstoffe der frischen Frucht, allerding auch sehr hohe Konzentrationen an Kohlenhydraten.

Naturgetrocknete Aprikosenkerne sollten Sie beim Einkauf bevorzugen. Bei gerösteten Kernen gehen jede Menge Inhaltsstoffe durch die starke Erhitzung verloren.

Bei Aufbewahrung um den Gefrierpunkt sind Aprikosen höchstens 3 Wochen haltbar. Mit zunehmendem Alter verlieren Aprikosen ihren Saft und das Fruchtfleisch schmeckt mehlig.

Zubereitung

Aprikosen essen Sie roh oder als Ergänzung zu einem Salat. Auch für frische Obsttorten eignen sich Aprikosen sehr gut.

Aprikosenkerne sollte man zusammen mit frischen oder getrockneten Aprikosen essen, weil sich die Inhaltsstoffe so optimal ergänzen.

Man sollte nicht zu viele Trockenfrüchte essen. Wegen der geballten Bündelung der Nährstoffe ( fast der fünffache Gehalt einer frischen Aprikose) in der Trockenfrucht, reichen auch schon ein paar täglich.