Abnehmen mit Grapefruit

66 total views, 2 views today

Die Grapefruit hat ausgezeichnete Eigenschaften für unsere Gesundheit und besitzt eine große Anzahl an wunderbaren Vitaminen, so dass sie in unserem täglichen Ernährungsplan nicht fehlen sollte. Diese Frucht versteckt aber auch ein Geheimnis: Grapefruit kann bei einer Abnehmkur von großer Hilfe sein. Sie blockiert nicht nur die Enzyme, die für Fettansätze verantwortlich sind, sondern sie verbrennt und beseitigt diese. In diesem Artikel erklären wir Ihnen Näheres über diese besondere Frucht.

Mindestens eine Grapefruit am Tag hält uns von Grippen und Erkältungen fern, verbessert unsere Durchblutung, beugt gegen bestimmte Krebsarten vor und wenn sie richtig eingenommen wird, hilft sie uns beim Abnehmen. Wie Sie sehen hat die Grapefruit zahlreiche Vorzüge, lesen Sie weiter, um mehr über diese hervorragende Frucht zu erfahren.

Gesundheitsfördernde Eigenschaften der Grapefruit

Grapefruit ist eine wichtige Vitamin C-Quelle. Experten weisen darauf hin, dass die tägliche Einnahme von Grapefruit- oder Zitronensaft zu ener besseren Lebensqualität verhilft. Denn diese Obstsorte hat spezielle Eigenschaften, die unseren Organismus reinigen, so dass viele Krankheiten verhindert werden können:

  • Grapefruit enthält Vitamin B1, B2, B3, B5, B6 und Vitamin E.
  • Diese Frucht ist reich an Vitamin C, Betakarotin und Bioflavonoiden.
  • Stärkt unsere Blutgefäße.
  • Lindert Krampfadern.
  • Verbessert Durchblutungsprobleme.
  • Schützt uns vor Krebs.
  • Reduziert den Cholesterinspiegel.
  • Baut Toxine ab, verbessert Verdauungs- und Nierenfunktion.
  • Hilft bei Gerinnungsproblemen.
  • Lindert Prostataentzündungen.
  • Stärkt Haare und Nägel.
  • Stimuliert die Produktion der weißen Blutkörperchen.
  • Beseitigt Intestinalparasiten.
  • Reguliert den Blutdruck.

Wenn wir zum Beispiel eine halbe Grapefruit am Tag einnehmen, würden wir mehr als 150 pflanzliche Wirkstoffe erhalten. Die meisten davon sind Flavonoide, die ebenfalls zur Stärkung des Herzens beitragen. Grapefruit hat einen hohen Nährwert und kann problemlos gegessen werden, da die Kalorien- und Fettzufuhr sehr gering ist. 150 g dieser Frucht enthalten:

  • Brennwert: 60 Kcal
  • Fette: 0 g
  • Natrium: 0 mg
  • Kohlenhydrate: 16 g
  • Zucker: 10 g
  • Ballaststoffe: 6 g
  • Proteine: 1 g

Grapefruit-Diät

Der Schlüssel bei einer Grapefruit-Diät liegt vor allem an der sättigenden Wirkung dieser Frucht. Außerdem wirkt sie diuretisch und fördert Fettabbau und -beseitigung. Wir weisen jedoch darauf hin: diese Diät ist zum Teil eine Fastenkur und sollte nicht mehr als drei oder vier Tage durchgeführt werden. Während dieser Diät werden hauptsächlich Grapefruit und Salate gegessen, so dass unser Körper an diesen drei Tagen reichlich Fett abbauen wird. Die nötige Einnahme von Nährstoffen wird nicht ausgewogen sein: es wird uns an wichtigen Substanzen wie Eisen und Kalzium fehlen. Aus diesem Grund ist es wichtig, diese Grundregel nicht zu brechen und die Diät nur drei bis vier Tage durchzuführen. Sie werden jedoch bemerken, dass Sie auf schnelle Weise einige Kilos verlieren können.

Beispiel eines Menüplans bei einer Grapefruit-Diät

Erster Tag

  • Frühstück: Eine halbe Grapefruit. Ungezuckerter Kaffe oder Tee.
  • Mittagessen: Grapefruitsaft; 1 gekochtes Ei; 1 Salatteller bestehend aus Ruccola, Blattsalat, Tomate und Gurke, mit etwas Zitronensaft verfeinert; eine Vollkornbrotscheibe; eine Scheibe Ananas als Nachtisch.
  • Abendessen: Eine halbe Grapefruit; Blattsalat mit Apfelessig verfeinert; 150 g gegrilltes Putenbrustschnitzel.

Zweiter Tag

  • Frühstück: Eine halbe Grapefriut; Kamillentee.
  • Mittagessen: Grapefruitsaft; Salatteller bestehend aus Spinat und Walnüssen; gekochter Reis mit etwas Olivenöl; Eine Scheibe Papaya als Nachtisch.
  • Abendessen: Grapefruitsaft; 150 gr Lachs, ofengebacken; Tomatensalat; eine Scheibe Ananas.

Dritter Tag

  • Frühstück: Eine halbe Grapefruit; eine Tasse Kaffe oder Tee.
  • Mittagessen: Grapefruitsaft; eine Aubergine, ofengebacken; eine Scheibe Vollkornbrot mit etwas Olivenöl; ein Apfel als Nachtisch.
  • Abendessen: Grapefruitsaft; ein Salatteller mit Blattsalat, Spinat, Nüssen und Putenbrustwürfeln, mit etwas Zitronensaft verfeinert. Als Nachtisch Papayasaft.

Während dieser Diät sollten Sie mindestens 2 Liter Wasser am Tag trinken, da Grapefruit stark diuretisch wirkt und Ihr Körper ausreichend Flüssigkeit braucht. Sollten Sie zwischendurch Hunger verspüren, können Sie einen Apfel zu sich nehmen. Äpfel wirken sättigend und sind sehr gesund. Wir möchten jedoch nochmals darauf aufmerksam machen: es handelt sich um eine sehr eingeschränkte Diät die nicht lange durchgeführt werden sollte, da dabei unserem Körper nicht ausreichend Nährstoffe zugeführt werden. Sie können diese aber zwei Mal im Monat ausführen. Die Resultate sprechen für sich.