8 Wege für mehr positive Energie in Ihrem Zuhause

85 total views, 1 views today

Bye, bye schlechte Stimmung! Wir verraten Ihnen, welche acht Möglichkeiten es gibt, mehr positive Energie in Ihren vier Wänden zu verbreiten

Eines ist doch Fakt: Wir alle wollen fröhlicher, lebendiger und insgesamt positiver durch den Alltag stolzieren. Besonders im Eigenheim wollen wir uns gut fühlen. Doch das gelingt nicht immer, was mit unterschiedlichen Dingen zusammenhängen kann. Eines davon ist die negative Energie. Sie sorgt für schlechte Stimmung und Unwohlsein. Also: weg damit!

Wir verraten Ihnen, wie Feng Shui dabei helfen kann, die positive Energie ins Haus zu holen, sie zu verbreiten und Ihre vier Wände von negativer Energie zu bereinigen. Das Ergebnis? Weniger Stress, mehr Wohlbefinden, Leichtigkeit, ausgeprägtere Kreativität und rundum positive Stimmung.

Folgende Punkte können Sie täglich oder wöchentlich ausprobieren:

1. Ändern Sie Ihre Einstellung

Beseitigen Sie die schlechte Stimmung aus Ihren vier Wänden ganz einfach mit Ihrer Einstellung. Denn nur, wenn Sie fest davon überzeugt sind, dass Sie fröhlich und positiv gestimmt durchs Leben gehen möchten und Chaos jeglicher Art verbannen möchten, funktioniert es!

2. Staubsaugen? Unbedingt!

Ordnung und Sauberkeit sind das halbe Leben, richtig? Auch hiermit steht Feng Shui stark in Verbindung. Staubsaugen trägt dabei nicht nur zur Sauberkeit bei. Besonders hilft es, um die positive Energie ins Schwingen zu bringen. Die freien Schwingungen übertragen sich letztlich auch auf Sie.

3. Staubwischen kann Klarheit schaffen

Ja, auch das Staubwischen soll dabei helfen, negative Energien zu beseitigen. Der Prozess selbst ist dabei entscheidend. Laut Feng Shui soll es helfen, Ihnen mehr Klarheit zu verschaffen. Und: Sie können im Anschluss fokussierter denken, da es Ihre eigene und die Energie um Sie herum stimuliert.

4. Benutzen Sie Räucherstäbchen

Räucherstäbchen mit beispielsweise Salbei oder Sandelholz bereinigen die Luft und verbreiten positive Stimmung. Das wiederrum sorgt automatisch dafür, dass Sie sich wohlfühlen. Noch dazu steigert der Rauch die Kreativität.

5. Schütteln Sie die Kissen auf

So einfach kann es sein! Ob auf der Couch oder im Bett – schütteln Sie alle Kissen regelmäßig auf, um die schlechte Energie zu verbannen. Ein kleiner Tipp: Steht Ihr Bett mit dem Kopfende an einem Fenster? Ändern Sie es! Dies sorgt nämlich dafür, dass besonders in der Nacht die positive Energie entfliehen kann – und Sie einen schlechteren Schlaf haben.

6. Einmal Klatschen, bitte!

Wer sich noch nie mit Feng Shui auseinandergesetzt hat, wird sich darüber sicherlich wundern. Doch positive Energie fließen zu lassen bedeutet, diese anzutreiben. Klatschen Sie also einmal in einer Ecke eines jeden Raumes, um die Schwingungen voranzutreiben. Probieren Sie es aus!

7. Die Toilette säubern

Ihre Toilette kann für negative Energie sorgen. Ein Feng-Suhi-Tipp: Säubern Sie Ihre Toilette mit Backpulver, lassen Sie es eine halbe Stunde einwirken und säubern Sie sie dann herkömmlich. Und das Wichtigste: Klappen Sie den Deckel runter – nur so kann positive Energie im Badezimmer freigesetzt werden.

8. Zeigen Sie Dankbarkeit

Seien Sie dankbar – und zwar reichlich. Nehmen Sie sich regelmäßig einen Moment Zeit, um aufzuschreiben oder laut aufzusagen, wofür Sie dankbar sind – auch die kleinen Dinge! Das hilft, um sich selbst positiv und glücklich zu stimmen!