7 Hausmittel, um Ohrenschmalz natürlich zu entfernen

180 total views, 1 views today

Cerumen oder Ohrenschmalz, das von Drüsen im Gehörgang produziert wird, befeuchtet die Haut in diesem Bereich und schützt das Gehör vor dem Eindringen von Staub und Mikroorganismen.

Ohrenschmalz besteht aus Talg und abgestorbenen Hautschüppchen und schützt den Körper vor Viren, Bakterien und Pilzen, die über den Gehörgang eindringen könnten.

Wenn ein Übermaß an Cerumen vorhanden ist, kann es jedoch zu Problemen kommen: Geräusche im Ohr, eine verminderte Hörfähigkeit oder auch Juckreiz könnten die Folgen sein.

Häufig werden schädliche Mittel verwendet, um das überschüssige Schmalz zu entfernen. Dies wiederum könnte zu schweren Infektionen oder anderen Beschwerden führen. 
Aus diesem Grund ist es sehr nützlich, natürliche Möglichkeiten zur Entfernung von Ohrenschmalz zu kennen, die keine gesundheitlichen Risiken nach sich ziehen.
Anschließend findest du 7 verschiedene Naturmethoden, die dabei sehr behilflich sein können.

1. Senföl zur Entfernung von Ohrenschmalz

Senföl ist ein Naturprodukt, das bei der Entfernung von Cerumen sehr hilfreich sein kann.

Es zeichnet sich durch antimikrobielle Eigenschaften aus und bildet einen Schutz gegen Krankheitserreger, was wiederum das Risiko für Infektionen reduziert.

Wie wird Senföl verwendet?

  • Ein paar Tropfen im Wasserbad erwärmen, bis das Öl eine angenehme Temperatur erreicht, und danach in das Ohr tropfen.
  • Lasse dieses Naturmittel ein paar Minuten lang wirken und beuge dann den Kopf seitlich nach unten, um es wieder zu entfernen.
  • Wiederhole diese Behandlung auf beiden Seiten und säubere anschließend das Außenohr mit etwas Watte.

2. Apfelessig

Auch Apfelessig kann hilfreich sein, um Cerumen zu entfernen und den natürlichen pH-Wert wieder herzustellen.

Damit können Mikroorganismen reduziert werden. Darüber hinaus wirkt Apfelessig gegen Entzündugen. 

Zutaten

  • 1 Esslöffel Apfelessig (10 ml)
  • ½ Tasse Wasser (125 ml)

Anwendung

  • Den Apfelessig mit lauwarmem Wasser vermischen und danach in ein Tropffläschchen füllen, um die Anwendung zu erleichtern.
  • Träufle 4 bis 5 Tropfen in das Ohr und warte danach ein paar Minuten.
  • Wiederhole diese Behandlung mindestens einmal in der Woche.

3. Paraffinöl

Dieses Öl kann die Produktion von Cerumen bremsen und das bereits vorhandene Ohrenschmalz aufweichen.

Wie wird Paraffinöl verwendet?

  • Wärme das Öl ein bisschen auf und gib 3 bis 4 Tropfen davon mit einem Tropffläschchen ins Ohr.
  • Lege dich paar Minuten lang in Seitenlage auf das Sofa und entferne das Öl danach.

4. Mandelöl

Mandelöl kann sehr vielseitig verwendet werden, auch bei der Reinigung der Ohren ist es sehr hilfreich. 

Wie wird Mandelöl verwendet?

  • Ein bisschen Mandelöl in ein Tropffläschchen füllen und damit 3 bis 4 Tropfen in das Ohr geben. Am besten legst du dich seitlich hin und lässt dann das Öl 10 Minuten lang wirken.
  • Anschließend das Mandelöl entfernen und das Ohr mit einem sanften Tuch äußerlich reinigen.

5. Natron

Natron hat reinigende Eigenschaften und hilft, das Ohrenschmalz aufzuweichen. Gleichzeitig schützt das weiße Pulver vor Mikroorganismen.

Zutaten

  • 1 Teelöffel Natron (5 g)
  • ½ Tasse Wasser (125 ml)

Wie wird Natron verwendet?

  • Natron und lauwarmes Wasser gut vermischen und davon ein paar Tropfen ins Ohr geben.
  • Ein paar Minuten lang wirken lassen und dann den Überschuss entfernen und das Ohr mit einem sanften Tuch trocknen.

6. Knoblauch

Die antibiotischen Eigenschaften der weißen Knolle sind ausgezeichnet, um die Gehörgänge zu reinigen und gleichzeitig die Entwickling von Bakterien und Pilzen zu bremsen.

Wie wird der Knoblauch verwendet?

  • Ein paar Knoblauchzehen mit dem Mörser zerstoßen und in der Pfanne mit wenig Olivenöl erwärmen.
  • Sobald die Mischung eine angenehme Temperatur hat, diese mit etwas Watte ins Ohr geben.
  • Ein paar Minuten warten und danach mit lauwarmem Wasser ausspülen.
  • Trockne den Bereich mit einem sanften Handtuch und wiederhole die Behandlung auf der anderen Seite.

7. Kokosöl

Die Fettsäuren des Kokosöls, sowie seine antibakterielle Wirkung machen dieses zu einem ausgezeichneten Naturmittel, zur Reinigung und zum Schutz der Ohren.

Wie wird Kokosöl verwendet?

  • Eine kleine Menge aufwärmen und dann mithilfe eines Tropffläschchens ins Ohr träufeln.
  • Ungefähr 5 Minuten wirken lassen und danach entfernen. Die Reste mit einem sanften Tuch reinigen.
  • Wiederhole diese Anwendung mindestens einmal im Monat.

Wie du siehst, gibt es viele verschiedene Möglichkeiten, die Ohren von Cerumen zu befreien, ohne dabei dem Gehör zu schaden.

Vermeide die Verwendung von Wattestäbchen und anderer aggressiver Mittel oder Instrumente!