7 häufige Gründe für Haarausfall

Für viele Frauen und Männer ist es ein großer Wunsch: schönes, dickes Haar mit viel Volumen! Leider sind wir aber nicht alle mit einem schönen, dichten Haarschopf gesegnet. Viele Menschen leiden zudem unter Haarausfall, wodurch ihr Haar immer dünner wird. Um etwas dagegen unternehmen zu können, ist es sehr wichtig herauszufinden, wodurch der Haarausfall ausgelöst wird. Hier folgen 7 häufige Ursachen für Haarausfall.

  1. Stress

Wenn man unter Stress leidet ist die Menge an Adrenalin, die man im Körper hat, erhöht. Diese Substanz wird in der Kopfhaut nur schlecht abgebaut, was dazu führt, dass die Talgdrüsen in der Kopfhaut Milchsäure produzieren. Diese Säure ist schlecht für die Haare und führt zu Haarausfall.

  1. Eisenmangel

Haarausfall kann ebenfalls durch Eisenmangel im Körper auftreten. Der Körper benötigt genügend Nährstoffe, um optimal funktionieren zu können. Ein Eisenmangel kann somit zu Haarausfall führen. Wenn man überprüfen will, ob dies die Ursache für den eigenen Haarausfall ist, sollte man seinen Hausarzt aufsuchen und einen Bluttest durchführen lassen.

  1. Medikamente

Bestimmte Medikamente können Haarausfall oder dünner werdendes Haar zur Folge haben. Das ist eine sehr unangenehme Nebenwirkung. Verwendest du Medikamente und leidest an Haarausfall? Dann schaue dir einmal genau den Beipackzettel an. Vielleicht wird dies als Nebenwirkung dort genannt. Dann könnte ein anderes Medikament evtl. die Lösung sein.

  1. Zu straffe Frisuren

Wenn man seine Haare häufig als Pferdeschwanz, Dutt oder geflochten trägt, kann auch dies eine Ursache für Haarausfall sein. Straffe Frisuren sind leider nicht gut für die Haare. Da bei ihnen ständig an den Haaren gezogen wird, bekommen die Haarwurzeln weniger Nährstoffe und werden die Haare dadurch leichter ausfallen.

  1. Schwangerschaft

Während der Schwangerschaft durchlebt der eigene Körper große Veränderungen. Dann strömen die unterschiedlichsten Hormone durch den Körper, die die unterschiedlichsten Folgen nach sich ziehen können. Manche Frauen bekommen hierdurch gerade viel schönere volle Haare und bei anderen fallen sie eben aus. Das Einzige, was man in so einem Fall tun kann, ist auf seine Ernährung zu achten. Vitamin A, C, B6, B8 (Biotin) und B12 sind gut fürs Haar und können den Haarausfall einigermaßen begrenzen.

  1. Erblichkeit

Manchmal ist auch einfach die eigene DAN so programmiert, dass man mit Haarausfall zu tun bekommt. Dann sind eben die Gene schuld.

  1. Ungesunde Kopfhaut

Schuppen, fettige Kopfhaut, Prosiasis oder eine Schimmelinfektion, all das sind Beschwerden der Kopfhaut, die zu Haarausfall führen können. Eine gesunde Kopfhaut ist wichtig für einen gesunden Haarschopf.

761 total views, 4 views today

1Shares