6 Vitamine und Nahrungsmittel gegen das frühzeitige Ergrauen der Haare

631 total views, 6 views today

Mit den Jahren geht meist der Farbstoff Melanin in den Haaren verloren, in der Folge ergrauen diese. 

Es werden vier verschiedene Arten von grauen Haaren unterschieden:

  • Altersbedingtes Ergrauen durch weniger Melanin.
  • Frühzeitiges Ergrauen bei Personen unter 30 Jahren (z.B. durch psychischen Stress).
  • Auf einen Bereich des Kopfes beschränktes Ergrauen (z.B. Strähnchen in den Augenbrauen oder Wimpern), was auch Poliosis genannt wird.
  • Graue Haare verteilte über den ganzen Kopf.

Deine Haare sind bereits frühzeitig ergraut? Du möchtest dem Ergrauen so gut wie möglich vorbeugen oder verhindern, dass noch mehr Haare grau werden? Dann empfehlen sich folgende Nährstoffe und Nahrungsmittel: 

1. Vitamin B5

Vitamin B5 bei grauen Haaren

Vitamin B5 wird auch als Panthotensäure bezeichnet. Dieser Nährstoff ist vor allem für folgende Prozesse unverzichtbar:

  • Zur Bildung von Antikörpern zur Stärkung der Abwehrkräfte.
  • Zur Unterstützung der Wundheilung.
  • Gegen das frühzeitige Ergrauen der Haare.
  • Gegen Erschöpfungszustände.
  • Für gesunde Haut, Schleimhaut und Haare.

Allerdings sollte man während der Schwangerschaft weniger als 6 mg und während der Stillzeit weniger als 7 mg Vitamin B5 zu sich nehmen.

Auch Menschen, die an Hämophilie leiden, sollten den Konsum des Vitamins einschränken. Denn die Panthotensäure beeinträchtigt die Blutgerinnung.

Man kann Vitamin B5 in folgenden Nahrungsmitteln finden:

  • Leber
  • Eigelb
  • Brokkoli
  • Fisch
  • Schalentiere
  • Hühnchen

2. Vitamin B1

Vitamin B1 ist auch unter dem Namen Thiamin bekannt. Es wird beispielsweise benötigt, um aush Kohlenhydraten Energie zu gewinnen.

Zusätzlich erfüllt das Vitamin auch wichtige Funktionen im Fettstoffwechsel. Es hilft außerdem dabei, das vorzeitige Ergrauen der Haare zu verhindern.

Darüber hinaus wird damit das Nervensystem unterstützt und die geistige Flexibilität gefördert. 

Mit ausreichend Vitamin B1 kann man ernsthaften Erkrankungen (z.B. Diabetes Typ 2, kardiovaskuläre Erkrankungen, Nierenstörungen oder Augenbeschwerden) vorbeugen.

Um ausreichend Vitamin B1 aufzunehmen, empfehlen sich folgende Lebensmittel:

  • Sonnenblumenkerne
  • Vollkorngetreide
  • Spargel
  • Rosinen
  • Mais
  • Walnüsse
  • Hülsenfrüchte

3. Vitamin B12

Vitamin B12 bei grauen Haaren

Auch das Vitamin B12 spielt eine wichtige Rolle im Stoffwechsel. Denn damit können Nahrungsmittel in Energie umgewandelt werden.

Es empfiehlt sich eine Tagesdosis von mindestens 4 mg Vitamin B12.

Auch bei vorzeitigem Ergrauen der Haare kann dieses Vitamin von großer Hilfe sein. Es unterstützt die Repigmentierung der Haare und hilft, die natürliche Farbe länger zu bewahren.

Nahrungsmittel, die viel Vitamin B12 enthalten, sind:

  • Rindfleisch
  • Fisch
  • Hühnchen
  • Lammfleisch
  • Karotten
  • Brokkoli
  • Blumemkohl
  • Schalentiere

4. Leber

Die Leber gehört zu jenen Nahrungsmitteln, die den Abbau von Wasserstoffperoxid im Körper unterstützen. Dieses ist mitverantwortlich für das Ergrauen der Haare.

Die Leber ist reich an dem Enzym Katalase, das der Wirkung des Wasserstoffperoxids entgegenwirkt und so hilft, die natürliche Haarfarbe länger zu erhalten.

Dennoch ist es wichtig, nicht mehr als 4 mal pro Monat Leber zu essen. Denn sie enthält nicht nur eine große Menge an Trans-Fettsäuren sondern auch Cholesterin. Beide können schädlich für die Gesundheit sein.

Wenn man Leber zubereiten möchte, sollte man folgendes beachten:

  • So wenig Fett wie möglich verwenden.
  • Gemeinsam mit einer großen Menge frischem Gemüse servieren.

5. Tee

Tee enthält viel Silizium, das die Haare und ihre natürliche Farbe besonders intensiv schützt. 

  • Silizium regt den Stoffwechsel in den Zellen an. Auf diese Weise wird die Zellalterung verzögert.
  • Zusätzlich unterstützt es die Bildung von neuen Gefäßen. Diese sind wichtig um eine ausreichende Blutversorgung der Haarwurzeln zu gewährleisten.

6. Avocado

Die Avocado ist ein ideales Hilfsmittel gegen graue Haare, denn sie ist besonders reich an Kupfer. Dieses essentielle Mineral spielt eine wichtige Rolle bei der Produktion von Melanin und Katalase.

Beide Wirkstoffe wichtig, um Wasserstoffperoxid abzubauen, das sich in den Haarfollikeln ansammelt und die Entstehung von grauen Haaren fördert.

 

Gewohnheiten, die das Ergrauen der Haare hinauszögern können

Yoga bei grauen Haaren

Zusätzlich zu den vorgestellten Nahrungsmitteln empfiehlt es sich, auch folgende Gewohnheiten zu verändern:

Stress vermeiden

Im Allgemeinen hilft es, ein ruhiges Leben zu führen. So bleibt die Jugend erhalten und das vorzeitige Ergrauen der Haare kann verhindert werden.

Regelmäßige körperliche Bewegung gehört zu den besten Möglichkeiten, sich zu entspannen. Dazu zählen vor allem Sportarten wie Tai Chi oder Yoga.

Versuche mindestens 3 Mal pro Woche eine halbe Stunde lang Sport zu treiben.

Mit dem Rauchen aufhören

Rauchen beschleunigt nicht nur die Entstehung von Krebs. Es kann auch zur vorzeitigen Entstehung von Falten, zu Haarausfall oder zu grauen Haaren führen.

Vorsicht mit hohen Temperaturen

Hitzebehandlungen mit Wimpernzangen, Glätteisen oder Föhn können das Haar zusätzlich schädigen. Du solltest diese deshalb keinesfalls öfter als 2 bis 3 Mal in der Woche anwenden. 

Das Haar vor UV-Strahlung schützen

Die häufige Sonnenexposition kann nicht nur schlimme Folgen für die Gesundheit der Haut haben (z.B. Krebs), sondern auch zu anderen Beschwerden führen.

UV-Strahlen können zum Beispiel der Kopfhaut schaden und zum vorzeitigen Ergrauen der Haare führen. Verwende Shampoo mit Sonnenschutz und trage einen Hut, wenn du an die Sonne gehst.

Sonnenbäder sollten nur kurz und nicht in der Mittagszeit stattfinden, in der die Strahlung am intensivsten ist.

Am besten kombinierst du die erwähnten Nahrungsmittel, denn Vitamine des B-Komplexes ergänzen sich gegenseitig. Durch die richtige Ernährung und gesunde Lebensgewohnheiten kann das Ergrauen der Haare verzögert werden.