6 morgendliche Angewohnheiten, die dich an Gewicht zunehmen lassen, ohne dass du es merkst

39 total views, 1 views today

Es ist für niemanden ein Geheimnis, dass eine ausgewogene Ernährung und das regelmäßige Durchführen einer Trainingsroutine die effizientesten Formen sind, um Übergewicht und Fettleibigkeit entgegenzuwirken.

Trotzdem schaffen es manche nicht, die Resultate zu erreichen, die sie sich erhoffen und mit der Zeit schwindet die Motivation diese aufrecht zu erhalten, weil sie glauben, dass sie nichts nützen.

Mehr als diese guten Praktiken in die tägliche Routine zu integrieren, ist es jedoch notwendig einige morgendlichen Angewohnheiten zu verbessern, die, auch wenn sie harmlos erscheinen, eine Gewichtsabnahme verhindern.

Auch wenn es nicht immer offensichtlich ist, diese Angewohnheiten beeinflussen die Stoffwechselaktivität und verhindern, dass sich ein optimaler Energieverbrauch über den Tag ergibt.

Daher ist es ausschlaggebend zu lernen, sie zu erkennen und alles zu tun, damit sie nicht zu einem Bestandteil des Lebensstils werden.

Weil uns bekannt ist, dass viele gar nicht wissen um welche Angewohnheiten es sich handelt, wollen wir sie euch im folgenden Abschnitt im Detail vorstellen.

Finde es heraus!

1. Zu viel schlafen

Weniger als 7 Stunden Schlaf wird zwar mit Übergewicht in Verbindung gebracht, es wird jedoch auch nicht empfohlen, mit der Schlafdauer zu übertreiben.

Eine Studie, durchgeführt im Jahr 2014, ergab, dass diejenigen, die mehr als 10 aufeinanderfolgende Stunden schlafen, einen gesteigerten Body-Mass-Index aufweisen.

Anscheinend steigert zu langes Schlafen ebenfalls den Cortisolspiegel, ein Hormon, das neben Stress auch dazu führt, in übermäßiger Form zu essen.

Experten raten dazu, zwischen 7 und 8 Stunden täglich ohne Unterbrechungen zu schlafen, um eine gute Schlafqualität zu sichern.

2. Zu wenig Sonne

Es scheint, als hätte es gar nichts damit zu tun, aber alles deutet darauf hin, dass Sonnenlicht gesundsheitsförderlich ist, um den Metabolismus am frühen Morgen zu aktivieren.

Eine Studie ergab, dass die Wellenlängen des Sonnenlichts am Morgen gesund sind, um dem Körper Energie zur Verfügung zu stellen und die Stoffwechselaktivität in Gang zu setzen.

Am morgendliches Sonnenbad zwischen 20 und 30 Minuten ist ausreichend, um positive Effekte auf den Body-Mass-Index zu erzielen.

3. Sehr wenig frühstücken

Eine der morgendlichen Angewohnheiten, die eine Gewichtszunahme am meisten beeinflussen, ist die Aufnahme eines nährstoffarmen und zu kleinen Frühstücks.

Das Frühstück ist die wichtigste Mahlzeit des Tages. Auch wenn manche es lieber auslassen, ist es essentiell, um dem Körper die Energie zur Verfügung zu stellen, die er während des Tages braucht, um zu funktionieren.

Dieses darf sogar zwischen 500 und 600 Kalorien enthalten, wobei folgende Nährstoffe enthalten sein sollten:

  • Kohlenhydraten
  • Proteinen
  • Antioxidantien
  • gesunden Fetten
  • Vitaminen
  • Mineralien

4. Zu lange warten bis zum frühstücken

Nach dem Aufstehen zu lange zu warten, um das Frühstück zu sich zu nehmen, fördert ebenfalls eine Zunahme des Körpergewichts.

Der Organismus benötigt Energie, um die Funktionen seines Hauptsystems zu aktivieren. Obwohl er in der Regel Reserven zurück behält, verliert er in der Nacht einen erheblichen Anteil.

Zusätzlich dazu fühlt sich der Magen leer an und erhöht als Reaktion darauf die Produktion von saurem Magensaft und erzeugt eine Entzündungsreaktion sowie die Symptome von Gastritis.

Daher ist es ratsam innerhalb der ersten Stunde, nachdem wir aus dem Bett aufgestanden sind, zu essen und wenn möglich ein gesundes Getränk zu uns zu nehmen wie Tee oder lauwarmes Wasser mit Zitrone.

5. Alles mit Ehrgeiz und in Eile zu machen

Durch die unterschiedlichen Aufgaben, die vom frühen Morgen an täglich auf uns zukommen, fühlen wir uns unter Zeitdruck und erledigen somit alles mit Ehrgeiz und in Eile.

Obwohl dies dazu dient alles rechtzeitig zu erledigen, es regelmäßig zu wiederholen erhöht ein Gefühl der Unruhe und das Körpergewicht.

20 bis 30 Minuten vor der gewohnten Zeit aufzustehen ist eine gute Möglichkeit, dies zu vermeiden.

6. Industriell gefertigte Snacks essen

Snacks am Vormittag sind ideal, um jenes Hungergefühl zu bekämpfen, das wieder aufkommt, nachdem man schon einige Energie verbrannt hat.

Das Problem ist, dass viele bevorzugt industriell gefertigte Produkte auswählen, weil sie bereits fertig zum Verzehr und in der Regel sehr schmackhaft sind.

Dennoch, diese Auswahl ist in der Regel voll von Kalorien und Zusatzstoffen, die anstatt den Hunger zu kontrollieren, ihn nur verschleiern und das Gefühl von Unruhe verstärken.

Nach dem Essen fühlt man für einige Minuten Befriedigung aber wegen ihres Gehaltes an Zucker und Fett kehrt das Bedürfnis zu essen später wieder zurück.

Deshalb ist es das beste gesunde Alternativen zu wählen:

  • eine Handvoll Trockenfrüchte,
  • eine Portion Früchte,
  • einen Tee oder einen Shake oder
  • einen Becher Naturjoghurt.

Wie du feststellen kannst, gibt es bestimmte Gewohnheiten, denen wir jeden Tag nachgehen ohne zu wissen, dass sie die Zunahme des Körpergewichts beeinflussen.

Sorge von jetzt an dafür, sie zu vermeiden und ersetze sie durch gesündere Verhaltensweisen deiner Gesundheit und deinem Körper zuliebe.