5 Symptome eines schwachen Immunsystems

96 total views, 1 views today

Das Immunsystem ist ein Verteidigungsmechanismus des Körpers, um sich vor Viren, Bakterien und anderen Krankheitserregern zu schützen. Manchmal ist es geschwächt aufgrund einer schlechten Ernährung, durch Stress oder wegen verschiedener Beschwerden, die bewirken, dass grundlegende Funktionen nicht ausgeführt werden können. Welche Warnhinweise informieren uns über ein geschwächtes Immunsystem? Lesen Sie weiter, um mehr über dieses Thema zu erfahren.

Wie kann ich wissen, ob mein Immunsystem geschwächt ist?

Das Immunsystem verteidigt den Organismus gegen externe Agenten, die für den Körper schädlich sein können. Es besteht aus einem Netz von Zellen, Geweben und Organen, die dafür verantwortlich sind, gemeinsam unseren Organismus zu schützen. Sie wissen sicher, dass es hier um die weißen Blutkörperchen (auch Leukozyten genannt) geht, die krankheitserregende Fremdstoffe bekämpfen. Diese Zellen befinden sich im Thymos, der Milz und im Knochenmark. Diese werden als lymphatische Organe bezeichnet.

Wenn aus irgendwelchen Gründen der Leukozytenspiegel zu gering ist, kann der Körper sich gegen die Krankheitserreger nicht richtig schützen. Deshalb ist es wichtig, auf Anzeichen zu achten und gegebenenfalls einen Arzt aufzusuchen, der die Ursachen für diese Schwäche herausfinden kann. Nachfolgend listen wir die wichtigsten Symptome eines schwachen Immunsystems auf.

1. Müdigkeit

Müdigkeit kann verschiedenste Ursachen haben. Wenn Sie jedoch ständig müde sind und Sie sich z.B. schon beim Aufstehen erschöpft fühlen , jede kleine Anstrengung zu viel ist, Temperaturschwankungen ein Schwächegefühl auslösen, es zu Schwindelanfällen kommt usw. sollten Sie dieses Symptom nicht unbeachtet lassen und einen Arzt konsultieren.

2. Häufige Infektionen

Häufige Harnwegs- oder Mageninfektionen, entzündetes und gerötetes Zahnfleisch, Durchfall usw. sind Anzeichen für ein geschwächtes Immunsystem, das sich gegen die externen Agenten nicht verteidigen kann. Die richtige Antwort kann nicht gegeben werden und so können Viren und Bakterien eindringen und wirken.

3. Erkältungen, Grippe und Halsschmerzen

Wie oft erkälten Sie sich? Leiden Sie häufig an Halsschmerzen? Holen Sie sich oft eine Grippe? Dann besuchen Sie Ihren Arzt, um eine Blutanalyse durchführen zu lassen und den Leukozytenspiegel zu überprüfen. Vielleicht haben Sie ein geschwächtes Immunsystem, das sich nicht ausreichend wehren kann.

4. Allergien

Manche Personen leiden häufig an verschiedenen allergischen Reaktionen. Ihr Immunsystem kann den Organismus vor Pollen, Staub oder anderen Substanzen, welche in Kontakt mit der Haut oder den Schleimhäuten kommen, nicht richtig schützen und dies beeinflusst Ihre Gesundheit. Wenn dies bei Ihnen zutrifft, kann ein geschwächtes Immunsystem daran schuld sein.

5. Schlechte Wundheilung

Es kann vorkommen, dass ein kleiner Schnitt oder eine kleine Wunde nicht richtig heilen und sich infizieren und schmerzen. Woran liegt das? Wenn dies bei Ihnen vorkommt, sollten Sie Ihren Arzt konsultieren.

Lernen Sie, Ihr Immunsystem zu stärken

1. Achten Sie auf Ihre Ernährung

Wir wissen, dass Sie das wissen. Eine ausgewogene Ernährung ist ein Synonym für eine gute Gesundheit. Doch oft denken wir nur daran, wenn es zu Beschwerden kommt oder wir erkranken. Eine vielseitige und ausgewogene Ernährung ist äußerst wichtig: viel Obst und Gemüse, magere Eiweiße, wenig Zucker, Fett und Alkohol. Zitrusfrüchte sind eine ausgezeichnete Hilfe, vergessen Sie also nicht Orangen und Mandarinen und auch Papayas, Trauben, Tomaten usw. zu verzehren.

2. Sorgen Sie für ausreichenden Schlaf

Ein erholsamer, ruhiger Schlaf ist für ein starkes Immunsystem von großer Bedeutung. So kann sich der Organismus in der Nacht mit neuer Energie versorgen und die grundlegenden Funktionen ausführen. Schlafstörungen und Sorgen bewirken, dass wir in der Nacht  wiederholt aufwachen und dies ist sehr schädlich für unsere Gesundheit.

3. Hygiene und Reinheit

Auch das wissen Sie sicher, doch manchmal vergessen wir, die Hände vor dem Essen oder dem Kochen zu waschen, oder nach der Berührung eines Tieres, wenn wir nach Hause kommen usw. Auch auf die Reinheit der Nahrungsmittel sollte geachtet werden. Waschen Sie das Gemüse vor dem kochen gut, tauchen Sie dieses in Wasser ein und beseitigen Sie jeden Schmutz. Dies ist wichtig, um das Immunsystem zu schützen.

4. Lernen Sie, Stress zu bewältigen

Stress ist nicht nur eine Emotion, wenn dieser chronisch wird, kann er schwerwiegende Gesundheitsprobleme verursachen. Schadstoffe sammeln sich in unserem Organismus an, das Immunsystem wird geschwächt und es kommt zu Krankheiten. Setzen Sie Prioritäten, lernen Sie, sich zu lieben, finden Sie Zeit, pflegen Sie sich!