5 Säfte, die Krebs vorbeugen und alkalisieren

629 total views, 9 views today

Krebs ist eine jener Erkrankungen, die jährlich eine große Zahl an Todesopfern fordern. Jeder Mensch kann an Krebs erkranken, die Krankheit kann sowohl erblich bedingt als auch durch Umweltfaktoren auseglöst werden. Unsere tägliche Ernährung spielt eine große Rolle, wenn es um die Entstehung und das Fortschreiten von Tumorerkrankungen geht.

Krebszellen sind jederzeit in unserem Körper präsent, aber unser Immunsystem ist in der Lage, sie zu erkennen und zu eliminieren. Wir können das Immunsystem dabei unterstützen: mit guten Gewohnheiten und einer ausgeglichenen, gesunden Ernährung.

Krebserkrankung ist nicht gleich Krebserkrankung. Sie unterscheiden sich hinsichtlich der Reaktionen, die sie im menschlichen Körper hervorrufen und auch bezüglich ihrer Neigung dazu, Metastasen zu bilden. Wenn Metastasen entstehen, breitet sich der Krebs auf weitere Organe aus und wird immer schwieriger zu kontrollieren.

Viele Menschen müssen täglich ihren Kampf gegen den Krebs kämpfen und ein nicht unerheblicher Teil von ihnen verliert ihn leider. Deshalb empfehlen wir dir, ab heute die im Folgenden vorgestellten Säfte in deine tägliche Ernährung aufzunehmen und so der Entstehung einer Krebserkrankung vorzubeugen. Falls du an Krebs leidest, können diese Säfte deinen Kampf gegen diese Erkrankung unterstützen und ein Fortschreiten des Krebses reduzieren.

Saft aus Karotte, Apfel und Mangold (oder Spinat)

Karottensaft

Um der Entwicklung von Tumoren vorzubeugen, empfiehlt sich der Konsum von Karotte, Apfel und Mangold (oder Spinat). Diese Lebensmittel versorgen den Körper mit einer Vielzahl von Nährstoffen, zu denen neben den Vitaminen A, B und E auch diverse Mineralstoffe wie Calcium gehören.

Zutaten

  • ½ Pfund Karotten (250 g)
  • 2 Gläser Wasser (400 ml)
  • Saft einer halben Zitrone
  • Ein halber Apfel
  • Spinatblätter nach Geschmack

Zubereitung

Alle Zutaten müssen püriert werden, bis eine joghurtähnliche Konsistenz erreicht wird.

HINWEIS: In einigen Fällen kann es notwendig sein, mehr Wasser hinzuzufügen.

Weißkohlsaft

Weisskohl

Weißkohl ist ein energiereiches Gemüse, das zudem jede Menge Proteine, Kohlenhydrate, Magnesium, Kalium und Vitamin C enthält. Aus diesem Grund ist es sehr ratsam, Weißkohl zu verzehren, wenn man den Krebs zurückdrängen und Symptome dieser Krankheit bekämpfen möchte.

Zutaten

  • 3 oder 4 Kohlblätter
  • ½ Liter Wasser
  • Karottensaft, wenn gewünscht
  • Brokkoli, wenn gewünscht

Zubereitung

Der Weißkohl wird im Wasser püriert. Wenn der leicht bittere Geschmack etwas reduziert werden soll, kann man Karottensaft hinzugeben. Die Zugabe von Brokkoli ermöglicht es, die im Saft enthaltenen Nährstoffe besser nutzen zu können.

Grüner Saft

Gruener_Saft

Wie wir bereits erwähnt haben, ist Kohl ein Lebensmittel, das zur Bekämpfung von Krebs sehr gut geeignet ist. Auch in diesem Saft kommt er daher zum Einsatz, wird allerdings mit weiteren Zutaten verarbeitet, die dem Körper zusätzliche Nährstoffe zur Verfügung stellen, die in der Prophylaxe und Bekämpfung von Tumorerkrankungen von Nutzen sind.

Zutaten

  • 2 oder 3 Kohlblätter
  • 2 Spinatblätter
  • Brokkoli nach Geschmack
  • Saft 3 reifer Orangen

Zubereitung

Alle grünen Zutaten werden gemeinsam mit dem Saft der Orangen zu einem Saft verarbeitet. Brokkoli kann nach Geschmack hinzugefügt werden, wer ihn aber nicht mag, der darf ihn auch weglassen.

HINWEIS: Wir empfehlen, diesen Saft auf nüchternen Magen zu trinken, um seine gesundheitsfördernden Eigenschaften besser auszunutzen.

Tomatensaft

Tomatensaft

Auch Tomatensaft ist als effektives Mittel zur Prophylaxe von Krebserkrankungen anerkannt. Tomaten sind sehr reich an Antioxidantien und enthalten Lycopin, dessen Potenzial, die Entartung von Krebszellen zu vermeiden, in verschiedenen Studien bewiesen wurde.

Zutaten

  • 5 kleingehackte Tomaten
  • 1 Stange Sellerie
  • 1 Gurke
  • Cayennepfeffer und Meeressalz (in kleinen Mengen)
  • Basilikum, wenn gewünscht

Zubereitung

Alle Zutaten werden püriert und zu einem Saft verarbeitet. Je nach Geschmack kann dem Saft Basilikum hinzugefügt werden.

Saft aus Apfel, Karotte und Ingwer

Krebshemmende_Saefte

Zum Schluss stellen wir dir noch einen leckeren Saft vor, der aus Apfel, Karotte und Ingwer zubereitet wird und gegen entstehende Krebszellen wirksam ist. Ingwer zählt zu den am stärksten krebshemmenden Lebensmitteln und darf deshalb in dieser Rezeptsammlung nicht fehlen. Dieser Saft gibt deinem Körper auch jede Menge Energie, wirkt entzündungshemmend, antioxidativ und entspannend.

Zutaten

  • 5 Äpfel
  • 3 Karotten
  • Ingwer

Zubereitung

Die Äpfel und Karotten werden in kleine Stückchen geschnitten und anschließend püriert. Dem Gemisch wird dann etwas gemahlener Ingwer zugegeben. Sei vorsichtig mit der Menge, Ingwer ist unter Umständen sehr scharf.

Und vergiss nicht…

Die Wirkung dieser Säfte beruht auf dem Gehalt antioxidativer und alkalinisierender Substanzen in ihren Zutaten. Zum Thema Krebs, zu seiner Prophylaxe und Behandlung, wurde bereits eine Vielzahl von wissenschaftlichen Studien durchgeführt. Die Ergebnisse haben gezeigt, dass ein leicht alkalischer pH-Wert des Blutes der Entwicklung von Krebszellen entgegenwirken.

 

Zu guter Letzt empfehlen wir dir den regelmäßigen Konsum von rohem Knoblauch, einem Lebensmittel, das viel positive Wirkungen auf deine Gesundheit hat. Das betrifft neben Krebs auch Diabetes und einige weitere Erkrankungen.