5 Lebensmittel, die beim Frühstück nichts zu suchen haben

49 total views, 1 views today

Es gibt Lebensmittel, die natürlich sehr lecker sind, aber furchtbar ungesund und trotzdem jeden Morgen aufs Neue beim Frühstück auf dem Tisch – und in deinem Magen – landen.

Welche das sind, erklären wir dir hier. Und dann raus damit aus deinem Küchenschrank!

Das hat mit gesundem Frühstück nichts zu tun!

Die Lebensmittelindustrie hat ihre eigenen Ideen für ein angeblich gesundes Frühstück und erfindet ständig neue Lebensmittel, die es uns einfacher und schneller machen sollen, gesund zu frühstücken.

Du ahnst es bereits: schnell mag „Industriefutter“ sicherlich zubereitet sein, aber mit „gesund“ hat das wenig zu tun.

Zum Frühstück gehört immer eine komplexe Kohlenhydratquelle, zum Beispiel Brot oder Haferflocken.

Dann etwas Eiweiß, in Form von beispielsweise Milchprodukten und Obst, am besten als frisches Obst und nicht als Saft.

Dazu noch ein kalorienfreies Getränk, vielleicht Wasser oder Tee, ein Kaffee und schon ist der Start in den Morgen gesund. Dabei brauchst du diese Lebensmittel auf keinen Fall:

Frühstückszerealien

Was als „gesund“ und „mit Vitaminen angereichert“ angepriesen wird, ist doch nur ein Industrielebensmittel voll Zucker und meist aus Weißmehl.

Egal, wie die Zerealien heißen: Cornflakes, Corn pops, Frosties, Crispies, Weatabix, All Bran, Froot Loops und mehr – schau dir die Zutatenliste an!

Weißmehl plus Zucker, dazu künstliche Aromen, Salz (!), chemische Farbstoffe und künstliche Vitamine. Und das möchtest du dir und deinen Kindern antun?

Auch sogenannte „Knuspermüslis“ sind keine Alternative: in ihnen steckt viel Fett und Zucker, denn damit das Getreide so schön knuspert, muss es in Fett geröstet und mit Zucker verbacken werden.

Eine echte Alternative sind Haferflocken oder andere Getreideflocken, die ohne Zusatz von Zucker oder Chemie mit etwas Obst und Milch zum perfekten Frühstück werden.

Fruchtsaftgetränke

Es ist richtig, dass du zum Frühstück mindestens einen halben Liter Flüssigkeit aufnehmen solltest. Und es ist auch richtig, Obst zu essen. Aber Fruchtsaftgetränke, Fruchtnektare und auch reine Obstsäfte sind nicht ideal.

Das Beste ist immer, das Obst direkt und mit all seinen frischen Vitaminen, Ballaststoffen und sekundären Pflanzenstoffen zu essen.

Fruchtnektare und Fruchtsaftgetränke bestehen zu einem großen Teil aus Wasser und Zucker. Manche Säfte sind keine Direktsäfte, sondern aus Fruchtsaftkonzentraten und Wasser nachträglich wieder verdünnt.

Verzichte auf jegliche Form von Saft aus Tüte oder Flasche und iss das Obst frisch!

Fruchtjoghurt

Ein Joghurt zum Frühstück ist doch gesund – oder? Ja, das ist richtig, denn Joghurt ist eine gute Eiweißquelle. Nimmst du jedoch Joghurt, der mit „Fruchtzubereitung“, also „Geschmack“ ist, isst du nichts Gesundes mehr, sondern eine Süßigkeit.

Diese Fruchtjoghurts enthalten meist sehr viel Zucker, oft künstliche Aromen und sogar Farbstoffe. Joghurt ist nur gesund, wenn es sich um Naturjoghurt handelt, bestenfalls fettarm. Und dann frisches Obst dazu – nur so ist Fruchtjoghurt gesund!

Wurstaufschnitt

Aufschnitt ist eigentlich nichts anderes als tierisches Fett in Kombination mit Salz und Gewürzen. Natürlich ist auch etwas Eiweiß enthalten, aber auch Zucker.

Lies doch einmal die Zutatenliste deiner Lieblingswurst durch! Dazu kommen noch weitere Zutaten, von denen du noch nicht einmal weißt, was das ist – und so etwas auch niemals in deinem Küchenschrank hättest.

Verbanne also Wurstwaren nicht nur zum Frühstück vom Tisch – oder entscheide dich für mageren Schinken.

Bacon&Eggs

Ja, ein krosser Frühstücksspeck ist lecker. Dazu noch Ei – da läuft dir sicher schon das Wasser im Mund zusammen, oder?

Gönne dir ein solch fürstliches Frühstück maximal ein Mal in der Woche, zum Beispiel als Sonntagsfrühstück, jedoch niemals täglich!

Im Bacon steckt völlig unnötiges und ungesundes Fett, welches deinen Cholesterinspiegel nur in die Höhe treibt.

Bei Eiern sieht es nicht anders aus denn du weißt: es bleibt nicht bei einem Frühstücksei, dein Rührei braucht mehr als ein Ei, um dein Brötchen zu füllen!

Marmelade und Honig

Du liest richtig: Marmelade und Honig gehören nicht zum Frühstück, sondern zu den Süßigkeiten – und die braucht kein Mensch.

Der Fruchtgehalt in Marmeladen ist äußerst gering, dazu kommen gerne Aromen und Farbstoffe. Und rein chemisch gesehen ist Honig auch nur eine Mischung verschiedener Zuckerarten mit Wasser.

Pfannkuchen

Pancakes mit Sirup? Lecker! Aber doch eher ein Dessert nach dem Sonntagsbraten, oder?

Pancakes bestehen aus Weißmehl, Eiern, Bratfett und Zucker. Daran ist nichts gesund. Und der Sirup macht es nicht besser.

Auch, wenn deine Pfannkuchen Obst statt Sirup tragen, sie sind und bleiben ungesunde Leckereien, die nur gelegentlich auf dem Tisch landen sollten.