5 Fehler die wir häufig in der Augenpflege begehen

21 total views, 1 views today

Die Augen sind bei allen Tätigkeiten von größter Wichtigkeit, deshalb ist die richtige Augenpflege sehr wichtig.

Auch wenn das Augenlicht nicht lebenswichtig ist, handelt es sich um eine grundlegende Fähigkeit, insbesondere für jene, die seit der Geburt sehen können und daran gewöhnt sind, sich von ihren Augen im Alltag leiten zu lassen.

Blinde Personen passen sich an diesen Umstand an und entwickeln andere Fähigkeiten, um sich in der Umgebung zurechtzufinden.

Wer jedoch das Glück hat, sehen zu können, sollte das Sehorgan so gut wie möglich pflegen, da dieses unzählige Vorteile für die physische und geistige Entwicklung hat. 

Verschiedene Faktoren können die Gesundheit der Augen beeinträchtigen. Man sollte versuchen, dies so weit wie möglich zu verhindern und häufige Fehler vermeiden, die zwar anfangs nicht bemerkt werden, mit der Zeit jedoch Schaden verusachen können.

Lies weiter, um mehr über dieses Thema zu erfahren.

1. Keine Sonnenbrille tragen

Die Verwendung der Sonnenbrille ist für die Gesundheit der Augen sehr wichtig.

Damit kann die schädliche Wirkung der UV-Strahlung reduziert werden. Folglich dient die Sonnenbrille beispielsweise zur Vorsorge gegen Katarakt, Verbrennungen der Hornhaut oder Pingecula (Degeneration der Bindehaut).

Die UV-Strahlung hat eine kumulative Wirkung, das heißt dass sich die Folgen nach langer Sonnenexposition zeigen können.

Deshalb solltest du frühestmöglich damit beginnen, eine Sonnenbrille guter Qualität zu verwenden. 

2. Mit Kontaktlinsen schlafen

Manche Kontaktlinsen können zwar über Nacht getragen werden, doch damit wird verhindert, dass die Hornhaut ausreichend Sauerstoff erhält, was zu einem Hornhautödem oder zur Ulzeration der Hornhaut führen könnte.

Darüber hinaus könnten bakterielle oder virale Infektionen die Folge sein, da die Linsen verunreinigt sein könnten, wenn sie nicht sterilisiert werden.

Auch wenn die Linsen eine lange Tragedauer zulassen, emfpiehlt es sich, sie beim Schlafen auf jeden Fall herauszunehmen, um gesundheitliche Risiken zu vermeiden.

Am besten verwendest du Kontaktlinsen mit hoher Sauerstoffdurchlässigkeit. Natürlich musst du diese entsprechend pflegen und regelmäßig desinfizieren.

3. Die Augen reiben

Sich die Augen zu reiben ist eine schlechte Gewohnheit, die mit der Zeit negative Konsequenzen nach sich ziehen kann. 

Auch wenn man anfangs Erleichterung verspürt, wenn die Augen jucken, kann man damit eine Entzündung oder allergische Reaktion auslösen.

Nicht zu vergessen ist, dass an den Fingern oft Krankheitserreger haften, die ins Auge übergehen und dem Sehorgan schaden könnten.

4. Lange Zeit vor dem Bildschirm

Wer sehr lange vor elektronischen Geräten, wie Tablet, Mobiltelefon oder Computer, sitzt, wird mit der Zeit die Verschlechterung der Sehkraft bemerken.

Die Augen sind nicht an das Licht, das von diesen Geräten ausgestrahlt wird, gewöhnt, insbesondere deshalb nicht, weil die Distanz sehr klein ist.

Wenn du lange vor dem Bildschirm sitzt, kann es zu visuellem Stress kommen. Folgen davon können unscharfes Sehen oder Kopfschmerzen sein.

LED-Beleuchtung kann darüber hinaus zu Gewebeveränderungen führen, die Krankheiten nach sich ziehen können.

Um Probleme zu verhindern, empfiehlt es sich, Bildschirmgeräte nicht zu lange zu verwenden und täglich Augenübungen durchzuführen.

5. Sich vor dem Schlafen nicht abschminken

Sich vor der Nachtruhe nicht abzuschminken ist eine sehr schlechte Gewohnheit, die nicht nur Folgen für die Haut, sondern auch für die Augen haben kann.

Dadurch kann es zu Beschwerden kommen, da die chemischen Produkte der Kosmetika Hautveränderungen, Pickel, gereizte Augen oder auch ein Gerstenkorn verursachen könnten. 

Eyeliner oder Wimperntusche verhindern, dass dieser Bereich ausreichend mit Sauerstoff versorgt wird, dies kann zu Entzündungen und Augenringen führen.

Es empfiehlt sich nicht, Eyliner im Inneren des Augenlides aufzutragen, denn hier befinden sich die Meibom-Drüsen, die eine ölige Flüssigkeit abgeben, die sich mit der Tränenflüssigkeit vermischt.

Auch wenn manche Gewohnheiten harmlos erscheinen, sollten sie vermieden werden, um die Gesundheit der Augen zu pflegen.

Zusätzlich zur richtigen Augenpflege ist es ratsam, regelmäßig eine fachärztliche Kontrolle durchzuführen, um eventuelle Probleme schnellstmöglich zu entdecken.