3 Kräuterheilmittel gegen Haarausfall

44 total views, 1 views today

Viele Personen leiden an Haarausfall, wobei die Ursachen dafür sehr unterschiedlich sein können. Doch was kann man tun wenn beispielsweise Stress oder Stoffwechselveränderungen bewirken, dass mehr Haare als normalerweise ausfallen? Eine gesunde Ernährung ist ausschlaggebend: Mineralstoffe wie beispielsweise Eisen oder Zink sollten auf keinen Fall fehlen. In diesem Beitrag stellen wir dir verschiedene Kräuterheilmittel vor, die gegen Haarausfall wirken. 

Die besten Kräuterheilmittel gegen Haarausfall

Eisenmangel ist eine häufige Ursache für Haarausfall. Auch Stoffwechselveränderungen (beispielsweise Krankheiten wie Hypothyreose), genetische Faktoren oder einfach das fortschreitende Alter können dafür verantwortlich sein, dass die schöne Haarpracht nicht mehr ganz so dicht ist. Ursachen für Haarausfall gibt es viele.

Können Kräuterheilmittel wirklich gegen Haarausfall helfen? Diese können zwar unterstützend wirken, jedoch keine Wunder vollbringen. Sie stimulieren und nähren die Haarfollikel und somit auch den Haarwuchs. Es lohnt sich auf jeden Fall, diese Mittel auszuprobieren.

1. Rosmarin-Brennessel-Lotion

Diese Heilkräuter wirken ausgezeichnet und werden schon seit dem Altertum für Haarprobleme verwendet. Die Wurzeln der Brennesseln blockieren die Produktion des Hormons DHT, das männliche Kahlheit verursacht. Wie wird diese Lotion zubereitet? Dies ist ganz einfach: Eine Brennesselwurzel und zwei Rosmarinzweige in zwei Gläsern Wasser kochen. Danach abkühlen lassen. Diese Lotion wird auf das feuchte Haar und die Kopfhaut mit sanften Massagen aufgetragen und danach mit lauwarmem Wasser ausgespült.

2. Schachtelhalm-Geranien-Lotion

Diese Kombination ist zwar erstaunlich, sie wirkt jedoch hervorragend. Schachtelhalm enthält Cystein, Selen und Silizium, die die Haare stärken und das Wachstum fördern. In Kombination mit Geranien werden die Haarfollikel genährt und der Haarwuchs gefördert. 7 Löffel Schachtelhalm und 5 Geranienblätter mit einem Liter kochendem Wasser überbrühen, kurz ziehen lassen und sieben – schon ist die Lotion fertig. Auf das feuchte Haar und die Kopfhaut mit einer energischen Massage auftragen. Diese Lotion wird nicht ausgespült. Danach sollte jedoch kein Föhn verwendet werden, die Haare am besten an der Luft trocknen lassen. Wenn du diese Lotion drei Mal in der Woche anwendest, wirst due gute Resultate erzielen.

3. Apfelessig-Salbei-Tee

Auch dieses Mittel ist empfehlenswert. Apfelessig enthält Schwefel, ein wichtiger Wirkstoff für die Haargesundheit. In Kombination mit Salbei wird die Kopfhaut genährt und das Haarwachstum gefördert. Einfach einen Tee mit drei Esslöffeln Salbei herstellen, kurz ziehen lassen und danach mit einem halben Glas Apfelessig mischen. Auch dieses Mittel wird mit einer Massage auf die Kopfhaut und das feuchte Haar aufgetragen. Danach mit lauwarmem Wasser ausspülen und die Haare wie gewohnt mit Shampoo waschen. Der Geruch nach Essig verschwindet, was bleibt sind schöne, glänzende Haare. Probiere es einfach selbst aus!