3 Gesichtsmasken, die Fältchen weg schummeln

Wenn du abends noch etwas vorhast, dabei wach, strahlend und „knitterfrei“ aussehen möchtest, ist das nicht einfach. Nach einem langen Arbeitstag siehst du müde aus, deine Haut ist trocken, blass und kleine Trockenheitsfältchen zeigen, dass der Tag lang war. Probiere unsere drei Gesichtsmasken aus, die du dir schnell aus Zutaten aus der Küche zusammen mixen kannst!

Was braucht meine Haut?

Gerade in der Heizperiode wird die Haut durch trockene Luft strapaziert: die Heizungsluft drinnen ist trocken, die kalte Winterluft draußen ebenfalls. Auch starke Sonneneinstrahlung im Sommer kann die Haut austrocknen. Trockene Haut führt zu Trockenheitsfältchen, die Krähenfüße noch intensiver machen. Sie fühlt sich trocken an, spannt und es entstehen – zusätzlich zu den sich tiefer einkerbenden Falten – auch kleine Trockenheitsfältchen. Die Haut hat Durst.

Die reife Haut ist trockener als die einer jungen Frau. Das liegt nicht nur am Feuchtigkeitsverlust, sondern auch am erhöhten Bedarf an pflegenden Fetten und Ölen. Eine sonst eher fettige Haut wird mit zunehmendem Alter immer trockener und eine mattierende Creme für fettige Haut wird nicht mehr ausreichen. Ein Spannungsgefühl bleibt zurück. Jetzt ist es Zeit für eine reichhaltigere Creme und zusätzliche Pflege in Form von Gesichtsmasken.

Du kennst deine Haut besser als jeder Andere und weißt, ob deine Haut jetzt eher fett oder Feuchtigkeit braucht!

Avocado-Ei-Maske

Diese Gesichtsmaske ist besonders gut für die nach Fett dürstende Haut. Durch ihre hochwertigen Fette und den reichen Gehalt an Vitaminen und Mineralstoffen ist die Avocado ideal geeignet, um der Haut Pflege und Feuchtigkeit zu geben.

Durch ihren hohen Fettgehalt von 25% ist ihr Fruchtfleisch schön cremig. Man findet Avocadöl in vielen Hautpflegemitteln und besonders in Gesichtscremes für die reife Haut. Das liegt daran, dass Avocadoöl trockene Haut verwöhnt und kleine Fältchen dadurch verschwinden können.

Theoretisch reicht es, das Fruchtfleisch mit einer Gabel zu feinem Mus zu zerdrücken und ca. 15 Minuten auf dem Gesicht einwirken zu lassen. Noch nahrhafter durch zusätzliche Feuchtigkeit für deine Haut wird die Gesichtsmaske, wenn du ein Eigelb unter den Brei mischst. Eigelb enthält stärkendes Lezithin und weitere Fette. Weil die Avocado schnell braun anläuft, solltest du noch einen Spritzer Zitronensaft dazu geben. Nach ca. 15 Minuten Einwirkzeit mit viel klarem, nicht zu heißem Wasser abspülen.

Aloe Vera Gesichtsmaske

Der Frische-Kick für alle Hautbereiche, die über Tag Feuchtigkeit verloren haben.

Aloe Vera ist bekannt für herausragende Pflegewirkungen und heilende Eigenschaften auf der Haut. Man sollte entweder eine Aloe Vera Pflanze auf der Fensterbank, oder ein reines (!) Aloe Vera Gel immer zur Hand haben, denn die Aloe Vera ist vielseitig in der Hautpflege einzusetzen. Grundsätzlich spendet sie unglaublich viel Feuchtigkeit.

Gerade die dünne Haut der Augenpartie kann diese schlecht speichern und braucht daher von außen immer eine Extraportion Pflege. Aloe Vera ist da ideal, denn sie zieht schnell ein, spendet natürliche Feuchtigkeit und reizt weder die Schleimhäute im Auge, noch die empfindliche Haut um das Auge herum.

Wer eine Aloe Vera im Garten, Wintergarten oder auf dem Balkon sein eigen nennt, kann sich eine tolle Feuchtigkeitsmaske selbst herstellen. Dazu schneidest du ein Stück des dickfleischigen Blattes ab und schälst vorsichtig die harte, grüne Außenhaut ab. Der dann entstandene hellgrüne geleeartige Kern ist der Teil der Aloe Vera, in dem die Wirkstoffe stecken, auf die deine Haut wartet.

Schneide nun mit einem großen Messer dünne Scheiben von dem Aloestück und lege sie dir flächendeckend auf das Gesicht. Lasse sie dort mindestens eine Viertelstunde einwirken. Die Verdunstung erzeugt zusätzlich erfrischende Kühle auf deiner Haut. So strahlt dein Gesicht danach rosig frisch! Einfach mit kaltem, klarem Wasser wieder abwaschen.

Wer keine Aloe Pflanze zur Verfügung hat, kann natürlich auch 100% Aloe Vera Gel in der Apotheke kaufen und ebenso als Feuchtigkeitsmaske anwenden.

Gurken-Gesichtsmaske

Besonders im Sommer eine erfrischende Gesichtsmaske, die deine Haut jugendlich erfrischt strahlen lässt!

Gurken spenden reichhaltige Feuchtigkeit und versorgen die Haut mit Mineralstoffen von außen. Eine Gurkenmaske ist ein Klassiker unter den Feuchtigkeitsmasken.

Besonders fettige Haut muss mit Feuchtigkeit und nicht mit zusätzlichem Fett versorgt werden. Auch im Sommer ist eine Gurken-Maske toll, weil sie gut kühlt, dabei aber trotzdem die Durchblutung der Haut anregt, ohne das Gesicht zu erhitzen.

Püriere ein Stück Gurke zu sehr feinem Brei, der wie ein Smoothie oder dickflüssiger Saft ist. Das geht am besten mit einem Pürierstab oder Standmixer/Blender. Wenn du vor dem Pürieren den wässrigen Teil der Gurke entfernst, in dem die Kerne enthalten sind, erhältst du eine streichfähigere Textur. Streiche das Gurkenmus auf dein Gesicht auf und lasse es dort mindestens 15 Minuten einwirken. Mit kaltem, klarem Wasser abwaschen.

1,267 total views, 6 views today

34Shares