11 wunderbare Vorteile einer kalten Dusche

91 total views, 1 views today

Noch vor wenigen Jahrzehnten waren Heißwasserbäder ein Luxus, den sich nur wenige leisten konnten. Doch die Zeiten haben sich geändert und wer gönnt sich nicht gerne regelmäßig ein heißes Bad und täglich eine heiße Dusche.

Die gesunde Angewohnheit, sich kalt zu duschen, ist damit verlorengegangen, was schade ist, denn gerade das kalte Wasser hat zahlreiche Vorteile.

Denn damit werden im Körper verschiedene Reaktionen bewirkt, die nicht nur für die Gesundheit, sondern auch für die Schönheit von großem Nutzen sind. 

Um auch dich von den Vorteilen einer kalten Dusche zu überzeugen, geben wir dir in diesem Beitrag 11 gute Gründe, um umzustellen.

1. Besserer Gemütszustand

Eine kalte Dusche ist eine gute Therapie gegen Stress, Depression und andere negative Emotionen.

Denn dabei wird im Gehirn die Ausschüttung von Noradrenalin gefördert, das jene Substanzen reduziert, die für Gemütsprobleme verantwortlich sind.

2. Mehr Energie

Es gibt nichts Besseres, als mit einer kalten Dusche in den Tag zu starten! Dadurch wird das Gehirn aktiviert, du wirst munter und voller Energie!

Sobald der Körper die Kälte spürt, werden damit die Nervenendungen stimuliert, der Herzrhythmus erhöht und auch die Atmung geht schneller.

3. Linderung bei Entzündungen

Wer an Entzündungskrankheiten leidet, kann in einer täglichen kalten Dusche ebenfalls Erleichterung finden.

Dabei ziehen sich die Venen des ganzen Körpers zusammen und fördern die Ausscheidung der Schadstoffe, die sich im Blut befinden. Die Gewebe ziehen sich zusammen.

4. Stärkung des Immunsystems

Die Kälte bewirkt eine Reihe von positiven Effekten auf den Körper, die mit einem stärkeren Immunsystem zusammenhängen.

Auch der Nährstoff- und Sauerstofftransport zu den einzelnen Körperzellen wird dadurch verbessert.

5. Verbesserung des Lymphatischen Systems

Das Lymphatische System ist unabhängig von den Blutgefäßen und übernimmt die Aufgabe, Krankheitserreger zu bekämpfen und Reststoffe zu filtern.

Die Lymphflüssigkeit enthält weiße Blutkörperchen, welche eine wichtige Rolle im Kampf gegen Infektionen übernehmen.

Da sich bei einer kalten Dusche der ganze Körper zusammenzieht, kann sich die Lymphflüssigkeit leichter ausbreiten und fördert so die Gesundheit. 

Wenn diese Flüssigkeit nicht korrekt transportiert wird, sammelt sie sich in den Extremitäten an und produziert Symptome, welche die Lebensqualität reduzieren.

6. Bessere Schlafqualität

Auch wenn ein warmes Bad sehr entspannend wirkt und den Schlaf fördert, sollte man nicht vergessen, dass auch kaltes Wasser eine ausgezeichente Therapie zur Förderung einer besseren Schlafqualität sein kann.

Das ist darauf zurückzuführen, dass damit das Wohlbefinden gefördert wird, sich der Körper entspannt und deshalb auch der Schlaf gefördert wird.

7. Feuchtigkeit für Haut und Haare

Sowohl Haut als auch Haare profitieren von einer kalten Dusche. Das heiße Wasser hilft, die Poren zu öffnen, das kalte sie zu schließen.

Es empfiehlt sich insbesondere bei trockener Haut, Unregelmäßigkeiten oder auch bei überschüssigem Talg.

8. Frisch nach sportlicher Aktivität

Fast alle Sportler duschen sich ganz kalt nach dem Training, um Muskelschmerzen zu beruhigen und die Erholung zu beschleunigen.

Die entzündungshemmende Wirkung entspannt die Gelenke und reduziert das Gefühl der Müdigkeit.

9. Entgiftung des Körpers

Zuätzlich zu anderen Maßnahmen kann mit einer kalten Dusche die Entgiftung des Körpers gefördert werden, da damit im Blut oder der Haut angesammelte Schadstoffe besser ausgeleitet werden können.

10. Hilft beim Abnehmen

Im Körper sind zwei Arten von Lipiden zu finden: weißes und braunes Fett. Das weiße Fettgewebe entsteht hauptsächlich durch zu viele Kalorien und Bewegungsmangel.

Das braune Fettgewebe wird auch als „gut“ bezeichnet, da es Wärme erzeugt und hilft, das schlechte Fett zu reduzieren.

Da Kälte das braune Fettgewebe aktiviert, soll eine kalte Dusche auch beim Abnehmen helfen.

11. Gegen Cellulite

Eine so einfache Gewohnheit wie eine kalte Dusche kann dazu beitragen, Cellulite zu reduzieren. Damit wird nämlich die Durchblutung und Ausleitung von Schadstoffen gefördert. Das Fettgewebe kann so reduziert werden und das Hautbild verbessert sich. 

Jetzt weißt du, warum eine kalte Dusche zu empfehlen ist. Beginne damit langsam, um den Körper daran zu gewöhnen und die heißen Duschen allmählich damit zu ersetzen.