10 Waldpflanzen und ihre Wirkung

201 total views, 1 views today

Der Band “Die Heilkraft des Waldes” (Siehe Buch-Tipp) beschreibt viele Pflanzen, ihre Wirkweisen und die Zubereitung von Tees, Tinkturen, Kompressen, Umschlägen, Masken, Bädern und Salben. Hier einige Beispiele:

1. Birke

Desinfizierend, schmerzlindernd, harntreibend, steinlösend
Tee aus Birkenblättern lindert Blasenentzündungen, hilft gegen Nierenschwäche und -steine. 70 – 80 Gramm frisch gepflückte Blätter in 0,5 Liter kochendes Wasser geben. 5 Min. köcheln, danach 10 Min. ziehen lassen, warm halten. Vor dem Trinken durch ein Sieb gießen.

2. Brombeere

Schleimlösend, schmerzlindernd, fiebersenkend, beruhigt den Verdauungstrakt
Tinktur aus Brombeerblättern: frische Blätter waschen, trocken schütteln und locker in ein Schraubglas schichten. Klaren Schnaps (32 – 38 % Alkohol) darübergießen. 4 – 6 Wochen an einem warmen Platz ziehen lassen, Blätter herausfiltern, Tinktur in eine dunkle Flasche füllen. Bei Durchfall zwei bis dreimal täglich 40 – 50 Tropfen einnehmen.

3. Eiche

Entzündungshemmend, lindert Schwellungen, beruhigt den Verdauungstrakt, pilzhemmend
Tee aus Eichenrinde gegen Durchfall: 1 gehäuften TL zerkleinerte Rinde in 200 ml kochendes Wasser geben, 5 – 7 Min. bei starker Hitze kochen, durch ein Sieb gießen. Zum Spülen/Gurgeln bei Entzündungen des Mund-/Rachenraums: doppelte Menge Rinde verwenden

4. Fichte, Tanne

Schleimlösend, durchblutungsfördernd, muskelentspannend
Bäder gegen Muskelkater, Muskelzerrungen und Erkältung: 5 – 8 Handvoll Fichten-/Tannentriebe und 20 Wacholderbeeren in 3 – 4 l kochendes Wasser geben, 7 Min. kochen lassen. Durch ein Sieb gießen, Flüssigkeit ins Badewasser geben.

5. Heidelbeere

Fiebersenkend, hautreinigend, stopfend oder verdauungsfördernd
Frische Beeren haben dank reichlich enthaltener Fruchtsäuren und Fruchtzucker sowie Ballaststoffen eine leicht abführende Wirkung.
Getrocknete Beeren wirken gegen Durchfall: mehrmals täglich einen Teelöffel voll einnehmen und gründlich kauen.

6. Hundsrose (auch Heckenrose genannt.)

Antibakteriell, entzündungshemmend, leicht harntreibend
Tee aus Hagebutten lindert Erkältungen, Blasenentzündung, Entzündungen des Mund-/ Rachenraums, kann gegen Nierensteine helfen und Fieber senken. 1 gehäuften TL Hagebuttenschalen mit 150 ml Wasser überbrühen, 5 – 7 Min. ziehen lassen, durch ein Sieb abgießen.

7. Linde

Schweißtreibend, fiebersenkend, entspannend, beruhigend, appetitanregend, entzündungshemmend
Tee aus Lindenblüten hilft bei Erkältungen, Schlafstörungen, Sodbrennen, Magenschleimhautentzündung, Rheuma, Migräne und anderen Leiden. 1 – 1,5 TL Lindenblüten (möglichst frisch) mit kochendem Wasser überbrühen, 5 – 7 Min. ziehen lassen und so heiß wie möglich trinken. Bei Bedarf mit Lindenblütenhonig süßen.

8. Rosskastanie

Hautreinigend, lässt Schwellungen abklingen, krampflösend, entzündungshemmend
Tinktur zur äußerlichen Anwendung: Schraubglas zu etwa zwei Dritteln mit klein geschnittenen Kastanien füllen, mit klarem Schnaps (32 – 38 %) auffüllen. Weiter wie bei Brombeertinktur (Punkt 2). Die Tinktur ist auch eine Zutat für eine Creme gegen Gicht, Rheuma, Arthritis, Krampfadern.

9. Weide

Entzündungshemmend, schmerzlindernd, schleimlösend, muskelentspannend
Tinktur aus Weidenrinde oder klein geschnittenen jungen, frischen Zweigen ohne Blätter: Herstellung wie Rosskastanientinktur. Äußerliche Anwendung: bei Gicht, Muskelzerrung, Rheuma, Sehnenscheidenentzündung mehrmals täglich einreiben. Innerlich: bei Erkältung oder Blasenentzündung dreimal täglich einen Esslöffel.

10. Weißdorn

Beruhigend und entspannend, blutdruckregulierend, schlaffördernd
Tee: Einen TL Blüten oder Früchte mit kochendem Wasser übergießen. 3 Min. ziehen lassen (bei Trockenfrüchten 4 Min.).