10 Gründe, warum Bier gesund ist

Bier macht dick. Bier macht dumm. Bier ist nicht gut für eure Gesundheit. Stimmt’s? Ganz und gar nicht. Wir verraten euch, warum ihr euch jetzt eine Hopfenkaltschale genehmigen solltet!

BIER IST GUT FÜR’S HERZ

Wissenschaftler der Virginia Tech Universität haben herausgefunden, dass bei Biertrinkern die Chance eines Herzinfarktes 31% niedriger ist als bei Leuten, die niemals einen Tropfen angerührt haben.

BIER MACHT SCHLANK

Als Fans von Starkbier macht ihr alles richtig. Edles Gebräu wie Leffe macht tatsächlich schlank – und ziemlich besoffen.

In dem Buch “Mythos Diät” vertritt der Londoner Professor Tim Spector die These, dass alles, was wir über Diäten wissen, ziemlicher Mumpitz ist.

So ist Starkbier gut für die Darmflora und regt die Verdauung an. Na dann, nicht’s wie ran an’s Leffe! Wenn ihr es noch nicht probiert habt, schnellstens ändern, das Zeug ist einfach nur himmlisch!

BIER VERRINGERT DAS KREBSRISIKO

Eine der Hauptzutaten des Biers hilft bei der Krebsvorsorge. Xanthohumol, ein im Hopfen enthaltenes Flavonoid, wirkt antioxidant und hemmt krebserregende Enzyme bei der Bildung.

BIER MACHT SCHLAU

Bei einer Studie vom New England Journal of Medicine wurde herausgefunden, dass Frauen die ein Glas Alkohol am Tag trinken, seltener mit einer Abnahme der geistigen Fähigkeiten zu kämpfen haben.

DER BIERBAUCH IST EIN MYTHOS

Eine Studie des University College London (UCL) besagt, dass es keine wissenschaftliche Beweise für den berühmt-berüchtigten Bierbauch gibt.

Die Wissenschaftler dazu: “Es herrscht die allgemeine Meinung, dass Biertrinker in der Regel dicker sind als Nichttrinker oder Menschen die Wein oder Spirituosen bevorzugen. In Wahrheit ist der Zusammenhang zwischen Bier und Fettleibigkeit, wenn überhaupt vorhanden, nicht nachweisbar.”

BIER SCHÜTZT VOR NIERENSTEINEN

Bei regelmäßigen Biertrinkern ist die Wahrscheinlichkeit, Nierensteine zu bekommen, bis zu 41% geringer. Das bewies eine Studie des “Clinical Journal of the American Society of Nephrology”.

BIER IST LOW-CARB

Laut einer  Statistik von Guinness enthält das irische Bier weniger Kalorien als Magermilch oder Orangensaft.

Vor allem aber in puncto Kohlenhydrate ist jedes Bier mit 3-4 Gramm pro 100 ml allen Smoothies, Säften und Co. meilenweit überlegen. Vom Fettgehalt ganz zu schweigen.

BIER BEUGT ALZHEIMER VOR

Hier kommt wieder das so genannte Xanthohumol ins Spiel. Dieser Bestandteil des Hopfens hilft euer Gehirn vor degenerativen Erkrankungen wie Alzheimer und Parkinson zu schützen.

Leider hilft euch der Wirkstoff nicht dabei sich an letzte Nacht zu erinnern. Ist manchmal auch besser so.

BIER IST VITAMINREICH

“Es ist erstaunlich, wieviel Super-Nährstoffe im Bier enthalten sind,” konstatiert Stephan Domenig, Leiter des Mayr Gesundheitszentrums in Österreich.

BIER SCHÜTZT VOR OSTEOPOROSE

Dank eines sehr hohen Gehalts an Silizium kann das kühle Blonde vor Knochenschwund schützen und stärkt die Knochendichte. Das belegt eine Studie des “Journal of the Science of Food and Agriculture”.

887 total views, 114 views today