10 “gesunde” Snacks, die Sie vermeiden sollten, wenn Sie Gewicht verlieren wollen

43 total views, 1 views today

Snacks können unsere Diäten manchmal ruinieren. Das liegt daran, dass wir unsere Mahlzeiten planen und uns so sehr auf diese konzentrieren, dass wir in den Zeiten dazwischen, wenn der Hunger zuschlägt, zu vermeintlich gesunden Snacks greifen, und dabei nicht wissen…dass sie unsere Bemühungen sabotieren können. Beim Abnehmen geht es darum, die richtigen Portionen und die richtigen Aufnahmemengen zu lernen sowie Etiketten zu lesen und neue Rezepte und neue Snacks kennenzulernen…im Grunde um alles. Überfordern Sie sich nicht und geben Sie Ihr Bestes. Wir alle machen auf dem Weg Fehler, und diese Fehler entstehen, weil wir es einfach nicht besser wissen.

Lebensmittel-Vermarkter wissen, dass wir uns beim Gewichtsverlust mit bestimmten Schlüsselwörtern identifizieren, und indem sie diese Worte auf ihrem Produkt platzieren, werden wir es kaufen. Sie verdienen ihre Milliarden, indem sie gutgläubige Menschen wie Sie und mich täuschen. Lassen Sie sich also nicht durch Marketing täuschen, sondern bilden Sie sich stattdessen über wirkliche Gesundheit und Hilfsmittel und Optionen für realen Gewichtsverlust, und Sie erreichen Ihre Ziele vielleicht schneller! Lassen Sie uns eine Tour durch häufige beliebte “Diät”-Snacks und Alternativen machen, die Sie auf dem richtigen Weg halten…

1. Aromatisierter Joghurt

Joghurt ist für viele eine beliebte Wahl bei der Ernährung. Es ist ein süßer Snack, perfekt portioniert und leicht greifbar, wenn Ihr Körper nach etwas Süßem verlangt. Aromatisierte Joghurts sind jedoch voll von künstlichen Aromen und Süßstoffen oder Zucker. Viele von ihnen enthalten Fruchtpüree anstelle von ganzen Früchten, weshalb sie nicht mehr das Vitamin C und die tatsächlichen Vorteile der echten Früchte besitzen.

Versuchen Sie als Alternative puren griechischen Joghurt. Es ist dickflüssiger und sättigender, und enthält mehr als die doppelte Menge Protein als die aromatisierten Joghurt-Sorten. All das Protein wird Ihnen helfen, bis zur nächsten Mahlzeit durchzuhalten. Sie können ihn auch mit etwas frischem Obst oder Honig interessanter machen. Da er ungesüßt ist und keinen Eigengeschmack hat, ist er auch ein großartiger Ersatz für saure Sahne oder Mayonnaise.

2. Mikrowellen-Popcorn

Popcorn scheint ein populärer „leichter“ Snack für die Abendstunden nach dem Abendessen, besonders beim Fernsehen zu sein. Aber Mikrowellen-Popcorn ist vollgepackt mit künstlichen Aromen und Butter. Eine Packung kann mehr als 400 Kalorien liefern! Das ist eine volle Mahlzeit!

Entscheiden Sie sich stattdessen für Luft-gepopptes Popcorn. Es enthält nur etwa 15 Kalorien pro Tasse und ermöglicht es Ihnen, gesünder zu snacken. Nährhefe, Balsamico-Essig, Zimt oder auch Gurkensaft oder scharfe Soße sind großartige Möglichkeiten, um Ihren Lieblingsabendsnack zu aromatisieren.

3. Granola

Granola ist ein beliebtes Topping für Joghurt oder als Snack in einer kleinen Tasse mit Magermilch. Das Problem ist, die Portionsgröße ist klein aber die Kalorien sind hoch. Eine halbe Tasse Granola mit einer Tasse Magermilch hat etwa 350 Kalorien. Ernährungsphysiologisch mangelt es ihm auch. Die Versionen aus dem Supermarkt sind oft voll mit Zucker und Transfettsäuren, und sind nicht so “gesund”, wie die Cerealienwerbung sie glauben machen will.

Sie können Ihr Granola leicht mit Haferflocken ersetzen, oder, wenn Sie das Knirschen lieben, eine Chia- und Hanfsamenmischung versuchen, durch die Sie sich länger satt fühlen. Kokosflocken sind ein weiterer großartiger Ersatz für ein knuspriges Joghurt-Topping (ähem, Griechisch, nicht aromatisiert!).

4. Studentenfutter

Dies ist eine schwierige Sache, weil Nüsse eine großartige Quelle für Protein sind, aber sie sind auch reich an (gesunden) Fetten und Kalorien. Wenn Sie getrocknete Früchte (im Grunde Zuckerkugeln) und Schokolade hinzufügen, ist Studentenfutter für die Taille nicht gut. Ganz zu schweigen davon, kommt eine halbe Tasse generisches Studentenfutter auf knapp 350 Kalorien und 22 Gramm Fett.

Versuchen Sie stattdessen geröstete Kichererbsen. Sie lassen sich in verschiedenen Varianten zubereiten oder kaufen, wie Zimt oder Chipotle. Am wichtigsten ist, sie sind voll mit Protein und haben das Knirschen, das Sie kennen und lieben. Außerdem haben sie aber nur etwa 135 Kalorien pro halber Tasse, und nur 8 Gramm Fett. Einfach zum Kichern!

5. Müsliriegel

Ein Müsliriegel ist perfekt, um ihn auf dem Sprung noch schnell in die Tasche zu werfen. Viele von ihnen werden als perfekte kalorienarme Snacks beworben. Was Sie wahrscheinlich nicht wissen, ist, dass viele ebenso viel Zucker und Fett wie Schokoriegel enthalten! Und wer würde tatsächlich einen Müsliriegel statt einem Schokoriegel wählen? Wahrscheinlich diejenigen von uns, die glauben, die klügere Wahl getroffen zu haben.

Eine gute Alternative sind über Nacht eingeweichte Haferflocken. In der Nacht zuvor in einem Einmachglas hergestellt, müssen Sie de Behälter morgens nur in ihre Tasche werfen und können losgehen. Haferflocken sind ein gesunder Snack aus nahrhaftem Hafer, Früchten, Nüssen, Chiasamen und Mandelmilch. Vermischen Sie alles in einem Glas und stellen Sie es über Nacht in den Kühlschrank. Am nächsten Tag können Sie es einfach essen. Da Sie Kontrolle darüber haben, was in Ihren Haferflocken ist, haben Sie auch die Kalorien und den Zucker unter Kontrolle!

6. Snack Packs

Diese erstaunlich bequemen 100 Kalorien-Packs sind für eine Sache gedacht: Portionierung. Worin sie auch großartig (und täuschend) sind, ist, uns glauben zu lassen, dass eine Tüte mit dünnen Oreos gesünder als ein Haufen von winzigen Cookies ist, aber sie sind genau das Gleiche wie Cookies! Leider sind die meisten verarbeiteten Cookies nicht nahrhaft. Vergeuden Sie Ihren Snack also nicht mit 100 Kalorien-Packs, wenn Sie diese 100 Kalorien viel besser als mit Cookies verwenden könnten.

Investieren Sie stattdessen am Anfang Ihrer Woche ein wenig Arbeit und planen Sie Ihre Snacks. Hausgemachte Bananen-Haferflocken Cookies (es gibt eine Fülle von Online-Rezepten) sind schnell, machen wenig Aufwand, und enthalten nur etwa 60 Kalorien bei nur 2 Gramm Zucker.

7. Muffins

Was ich Ihnen jetzt sagen werde, wird Sie vielleicht schockieren. Halten Sie sich fest: viele Muffins haben mehr Kalorien als Cupcakes. CUPCAKES, Leute! Bei all diese gesunden Muffins, die Sie gegessen haben, wären Sie mit Cupcakes eigentlich besser dran gewesen! Oh, die Menschlichkeit.

Zum Glück gibt es Möglichkeiten, Muffins gesünder zu machen. Sie können Zucker und Fette mit Apfelmus und Bananen ersetzen, und die Muffins auf jeweils nur schlappe 100 Kalorien bringen, ohne dabei den Geschmack, die Textur oder Ihre Ernährung zu kompromittieren.

8. Glutenfreie Snacks

Die Idee von glutenfreier Ernährung boomte. Das Problem ist, dass diese Ernährung auf Menschen mit einer Glutenunverträglichkeit oder Allergie, wie Zöliakie, zugeschnitten ist. Während also einige durch den Verzicht auf Gluten einen Gewichtsverlust erzielen können, ist eine glutenfreie Ernährung nicht wirklich zum Abnehmen gedacht. Irgendwann ist dies verwirrend geworden, und die Bezeichnung “glutenfrei” lässt uns glauben, dass es “gesund” ist.

Viele glutenfreie Ersatzstoffe sind hochverarbeitet, haben einen niedrigen Nährwert und einen hohen glykämischen Index. Forschungen von den National Institutes of Health sagen, dass die Lebensmittel mit hohem glykämischen Index weniger satt machen, was zu übermäßigem Essen und Naschen führen kann. Ignorieren Sie stattdessen einfach die glutenfreie Kennzeichnung. Ein glutenfreier Cookie oder Muffin ist immer noch ein hochkalorischer, verarbeiteter Cookie oder Muffin, und damit keine gesunde Ernährungsalternative.

9. “Fettfreie” Snacks

Wenn wir “fettfrei” lesen, denken wir sofort, “Yay, ich kann das essen, ohne fett zu werden!” Na ja, so ist das nicht, meine Freunde. Ein gutes Beispiel hierfür sind Gummibärchen. Gummibärchen sind fettfrei! Denn sie sind zu 100 Prozent aus Zucker, Gelatine und Lebensmittelfarbe. Sie haben auch absolut keinen Nährwert, und nur, weil sie kein Fett ENTHALTEN, bedeutet das nicht, dass sie nicht zu Fett werden.

Vermeiden Sie Lebensmittel wie Süßigkeiten, Brezeln, Pudding und Chips, bei denen “fettfrei” auf dem Etikett steht. Sehen Sie sich stattdessen die Zutaten und den Nährwert an, und leiten Sie Ihre Entscheidung daraus ab. Nicht alle Fette sind schlecht, Kokosöl und Avocados sind das beste Beispiel für fettreiche Nahrungsmittel, die Ihrem Körper gesunde Fette liefern.

10. Smoothies

Smoothies sind ein scheinbar großartiger Snack für Menschen, die viel unterwegs sind. Sie sind sättigend und voll mit gesundem Obst und Gemüse. Sie sind eine natürliche und gesunde Option, oder? Ja und nein. Nicht alle Smoothies sind gleich. Einige Smoothies wollen Ihnen vielleicht weismachen, dass Sie Ihnen mit all den Nährstoffen helfen, einen Marathon zu laufen, aber viele Smoothies sind eine volle Mahlzeit. Das heißt, sie enthalten massenweise Kohlenhydrate, Zucker und Kalorien…genug für eine ganze Mahlzeit.

Die Alternative ist, Smoothies nicht aufzugeben, sondern sich zu bilden. Zunächst sollten Sie wissen, dass die meisten Smoothies aus Cafés und Restaurants mindestens 200 Kalorien enthalten. Diese liegen am unteren Ende der Skala. Einige mit der exakt gleichen Größe können zwischen 500-700 Kalorien enthalten. Machen Sie Ihre Smoothies stattdessen zu Hause, damit Sie die Inhalte kontrollieren können.